Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen OK
17.02.2017, 12:24 Uhr  //  Stadtgeschehen

Schwerin singt! macht Schule“

Schwerin singt! macht Schule“
 Silke Winkler (Bild) Mecklenburgisches Staatstheater GmbH (Text) // www.snaktuell.de

Schwerin - Am Freitag, den 24. Februar um 10 Uhr im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters.

„Schwerin singt!“, das 2014 vom Chordirektor des Mecklenburgischen Staatstheaters Ulrich Barthel anlässlich des Jubiläums 200 Jahre bürgerlicher Chorgesang in der Landeshauptstadt gegründete Projekt, erfährt auch in diesem Jahr seine Fortsetzung.

Am 24. Februar heißt es im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters nun zum zweiten Mal „Schwerin singt! macht Schule“. Mehr als 400 Schülerinnen und Schüler der 1. bis 4. Klassen aus Schulen in der Landeshauptstadt werden unter der Leitung von Ulrich Barthel im Zuschauerraum bekannte Volkslieder wie „Alle Vögel sind schon da", „Im Märzen der Bauer", „Ein Männlein steht im Walde" und „Auf der Mauer, auf der Lauer" u. v. w. singen. Klassen und Chöre der Schweriner Heinrich-Heine-Schule, der Friedensschule und der Niels-Stensen-Schule sind bereits mit ihren Lehrerinnen und Lehrern fleißig am Proben. „Die Zusammenarbeit mit den Schulen klappt wunderbar, ich freue mich auf viele Kinder, die das ganze Theater zum Klingen bringen werden“, so Chorleiter Ulrich Barthel.

Die Initiative „Schwerin singt!“ hat in den vergangenen Jahren durch regelmäßige öffentliche Singen an unterschiedlichen Orten in Schwerin für Aufmerksamkeit gesorgt und mehrere tausend Menschen zum Mitmachen animiert. Im Mittelpunkt steht die Freude am gemeinsamen Singen sowie die Weitergabe und Wiederbelebung traditioneller Volkslieder. Das nächste öffentliche Frühlingssingen findet am Sonntag, den 5. März 2017 um 11 Uhr im Großen Haus statt. Vom Mecklenburgischen Staatstheater ins Leben gerufen, wird „Schwerin singt!“ seit September 2016 von der Stiftung Mecklenburg unterstützt, die sich ebenfalls für eine lebendige Kultur und regionale Identität einsetzt.


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen OK