Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
04.03.2015, 17:32 Uhr  //  Stadtgeschehen

Lehrerinnen und Lehrer des Jahres 2015 in der Staatskanzlei ausgezeichnet

Lehrerinnen und Lehrer des Jahres 2015 in der Staatskanzlei ausgezeichnet
 regierung-mv (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Ministerpräsident Erwin Sellering und der Staatssekretär im Bildungsministerium Sebastian Schröder haben heute in der Schweriner Staatskanzlei neun Lehrerinnen und Lehrer mit dem Titel „Lehrer des Jahres 2015“ ausgezeichnet. (Staatssekretär Schröder hat den Termin kurzfristig wegen Erkrankung des Bildungsministers wahrgenommen.)

„Alle ausgezeichneten Lehrerinnen und Lehrer leisten Großes. Sie bieten nicht nur hervorragenden Unterricht. Sie haben sich darüber hinaus für eine positive Lernumgebung, für ein gutes Schulklima, für Aktivitäten und Projekte außerhalb des Unterrichts eingesetzt. Und sie zeigen: Mit Engagement, mit Ideen, mit Begeisterungsfähigkeit lässt sich Schule vor Ort kreativ gestalten“, lobte der Ministerpräsident.

Schülerinnen und Schüler sollen mündige Bürger in einer lebendigen Zivilgesellschaft werden, betonte Sellering. „Dazu braucht es weit mehr als Wissensvermittlung. Es geht um Persönlichkeitsbildung, um die Förderung des Selbstbewusstseins, der Fähigkeiten und Stärken. Das schließt auch die Erziehung zu Rückgrat und Zivilcourage ein.“

„Das Lehrerdasein erfordert eine hohe Bereitschaft, sich immer wieder den täglichen Herausforderungen mit ganzer Kraft zu stellen", sagte Staatsekretär Sebastian Schröder. „Der Lehrerpreis des Landes ist eine gute Möglichkeit, den Lehrerinnen und Lehrern für ihr herausragendes pädagogisches Engagement zu danken. Von motivierten Lehrerinnen und Lehrern, die einen ansprechenden Unterricht gestalten, profitieren insbesondere die Schülerinnen und Schüler", lobte Schröder.

Die Bedingungen an den Schulen würden weiter verbessert, erläuterte der Regierungschef und verwies in diesem Zusammenhang auf das 50-Millionen-Europaket. „50 Millionen Euro jedes Jahr, um den Unterrichtsausfall zu reduzieren, den Lehrerberuf noch attraktiver zu machen und die Qualität des Unterrichts weiter zu verbessern.“ Mecklenburg-Vorpommern könne im bundesweiten Wettbewerb um gut ausgebildete junge Lehrkräfte sehr gut mithalten. Im laufenden Schuljahr wurden 575 Lehrerinnen und Lehrer eingestellt. Hinzu kamen über 300 Nachwuchslehrkräfte sowie 55 Erzieherinnen und Erzieher.

Die Preisträgerinnen und Preisträger des Lehrerpreises

Öffentliche Schulen

Klaus-Dieter Kittel

Sonderschullehrer und stellv. Schulleiter

„Sonnenblumenschule“, Schule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

18461 Franzburg

Petra Klawitter

Lehrerin für Geschichte und Sport

„Europaschule“ Rövershagen – Regionale Schule und Gymnasium

18182 Rövershagen

Gabriele March

Lehrerin für Mathematik, Physik und ev. Religion

Regionale Schule „Störtebeker-Schule“

18109 Rostock

Enno Schröder

Lehrer für Informatik, Französisch, Geschichte und Sport

Regionale Schule mit Grundschule „Schule am Bodden“

17498 Neuenkirchen

Ramona Stein

Lehrerin für Sport und Geschichte

Goethe-Gymnasium Ludwigslust

19288 Ludwigslust

Petra Tatter

Grundschullehrerin für Deutsch, Mathematik und Musik

Grundschule Nord Neubrandenburg

17043 Neubrandenburg

Petra Ullrich

Lehrerin für Mathematik und Physik

Abendgymnasium Schwerin

19053 Schwerin

Bernd Wöhlbrandt

Lehrer für AWT, Werken, Informatik, Sozialkunde und Hauswirtschaft

Regionale Schule „Bertolt Brecht“ Wismar

23966 Wismar

Freie Schule

Juliane Schwarte

Lehrerin für Deutsch, Mathematik, Religion und Sachkunde

Freie Waldorfschule Schwerin

19061 Schwerin


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK