Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.03.2015, 09:45 Uhr  //  Stadtgeschehen

Kita gGmbH analysiert Arbeitsplätze und gibt hilfreiche Tipps

Kita gGmbH analysiert Arbeitsplätze und gibt hilfreiche Tipps
 Kita gGmbH (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Betriebliches Gesundheitsmanagement hat viele Facetten. Eine wichtige ist die Arbeitsplatzanalyse. Sie ermöglicht mit wenig Aufwand, Arbeitsmittel optimal zu nutzen und Beschwerden infolge einseitiger Belastung vorzubeugen. Die Kita gGmbH hat in ihrer Geschäftsstelle in Zusammenarbeit mit der Physiotherapie Ziesemer einen Profi prüfen lassen, wo sich Potenzial für die Gesundheitsförderung versteckt.

Höhenverstellbare Schreibtisch und individuell einstellbare Stühle sind ein erster Schritt, den langen Arbeitstag am PC ohne Beschwerden zu meistern. Doch fällt das Tageslicht an jedem Arbeitsplatz von hinten ein? „Ist das nicht der Fall, beginnt man schnell zu blinzeln oder die Augen zu kneifen. Die Haltung ist verspannt und schon können Beschwerden auftreten", weiß Hannes Jehring von der Physiotherapie Ziesemer, dem Kooperationspartner der Kita gGmbH in Sachen Betriebliches Gesundheitsmanagement. Der spezialisierte Therapeut prüfte unzählige Aspekte der Arbeitsplatzgesundheit: In jedem Büro zeigte er, wie Möbel richtig eingestellt werden und erklärte, welche positiven Auswirkungen eine gute Arbeitsplatzorganisation hat. „Wer einen Ordner auch 'mal unten im Regal platziert, muss sich zwangsläufig beim nächsten Mal bücken und bewegt sich auf diese Weise einmal mehr", verriet Hannes Jehring den interessierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Und er demonstierte eine Vielzahl kleiner Übungen, die sich mühelos in den Arbeitstag integrieren lassen: Schulterkreisen beim Telefonieren sei beispielsweise ein kleines Ritual mit größer Wirkung.

Jana Ulrich, Buchhalterin bei der Kita gGmbH, ist fest gewillt, die Hinweise in ihre Tätigkeit aufzunehmen und täglich ein paar Minuten für ein Plus an Gesundheit aufzuwenden. „Acht Stunden am PC - da merkt man schon die relativ starre Haltung. Es zwickt mal hier oder da, obwohl ich regelmäßig Sport treibe." Auch Uta Brockmüller ist begeistert: „Ich bin erst seit kurzem bei der Kita gGmbH tätig. Es ist toll, dass ein Arbeitgeber sich für gesundheitliche Aspekte engagiert und das wir von einem Fachmann Hinweise bekommen. Das habe ich in einer bisherigen beruflichen Tätigkeit so noch nicht erlebt", sagt die Sachbearbeiterin.

Für Anke Preuß, Geschäftsführerin der Kita gGmbH, steht fest, das Betriebliche Gesundheitsmanagement auch künftig zu forcieren. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten nicht nur einen guten, sondern in vielen Bereichen auch anstrengenden Job. Schon kleine Dinge können eine große Wirkung zeigen, um entspannter und fit zu sein.

Dafür geben wir als Unternehmen gern Hilfestellungen. Ich wünsche mir, dass möglichst viele Kollegen unsere Angebote, wie beispielsweise regelmäßige Fitnesskurse, annehmen und so aktiv für ihre Gesundheit werden."

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK