Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
21.03.2015, 17:05 Uhr  //  Sport

Hansa nach 4:0-Sieg 2015 weiter ungeschlagen "to hus"

Hansa nach 4:0-Sieg 2015 weiter ungeschlagen
 F.C.Hansa Rostock (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Rostock - Am 30. Spieltag der 3. Liga hat der F.C. Hansa seinen höchsten Saisonsieg gefeiert. Durch den 4:0-Heimsieg über Fortuna Köln wird der Rückstand auf den direkten Kontrahenten zudem auf vier Punkte verringert. In der Drittliga-Tabelle verbessern sich die Hanseaten auf Rang 15 und haben nun wieder fünf Punkte Vorsprung auf den Tabellen-Achtzehnten Mainz 05 II, der in Münster in der Nachspielzeit noch den Ausgleich hinnehmen musste.

Im Vergleich zum Auswärtsspiel in Bielefeld gibt es gegen Fortuna Köln drei Veränderungen in der Startelf der Hanseaten. An Stelle des gesperrten Linksverteidigers Mikko Sumusalo rückt Shervin Radjabali ins Team und steht damit erstmals nach mehr als sieben Monaten wieder in der Anfangsformation. Zudem kehren Christian Bickel und Marco Kofler zurück und verdrängen Sabrin Sburlea sowie Tommy Grupe zunächst auf die Ersatzbank.

Den ersten Aufreger gibt es bereits in der fünften Spielminute. Marcel Ziemer schickt auf der linken Seite Halil Savran, dessen flache Hereingabe Denis Danso Weidlich zunächst verpasst, bevor der in Höhe des langen Pfostens postierte Christian Bickel den Ball im Netz versenkt. Dieser Treffer zählt jedoch nicht, da Schiedsrichter Franz Bokop unmittelbar zuvor gepfiffen hat und auf den Elfmeterpunkt deutet. Steven Ruprecht, der in dieser Saison schon vier Strafstöße sicher verwandeln konnte, tritt erneut an. Doch diesmal kommt sein Schuss zu unplatziert fast in die Mitte des Tores, so dass Torhüter Poggenborg keine Mühe hat, zu parieren. Der anschließende Kopfballversuch von Steven Ruprecht geht dann rechts am Tor vorbei (6.).

Den ersten und lange einzigen Torschuss der Gäste gibt Markus Pazurek aus großer Entfernung ab, doch Marcel Schuhen kann mit den Fäusten parieren (7.). Der F.C. Hansa gibt weiterhin klar den Ton an, wobei das Angriffsspiel immer wieder durch Marcel Ziemer angekurbelt wird. Mit einer artistischen Aktion schickt der Hansa-Stürmer auch Christian Bickel, dessen Flanke Halil Savran mit dem Kopf verpasst (15.). Allerdings verletzt sich Marcel Ziemer bei dieser Aktion und muss wenig später ausgewechselt werden – für ihn kommt Sabrin Sburlea in die Partie.

In der 24. Spielminute pfeift Franz Bokop nach einem Foul an Marco Kofler den zweiten Elfmeter für den F.C. Hansa. Steven Ruprecht schnappt sich erneut das Leder, zielt diesmal aber genau ins rechte untere Eck, so dass der F.C. Hansa verdient mit 1:0 in Führung geht. Und drei Minuten später kommt dann auch Christian Bickel zu seinem Treffer, den der Schiedsrichter ihm beim ersten Mal noch verwehrt hatte. Ausgangspunkt des 2:0 ist ein langes Solo von Alex Ikeng, der den Ball schließlich genau in den Lauf von Bickel spielt, bevor dieser den Kölner Torhüter Andre Poggenborg mit einem klugen Lupfer überwinden kann.

Innerhalb von nur sieben Minuten können die Hanseaten dann sogar ihren dritten Treffer erzielen. Bei einem Kölner Rückpass bedrängt Halil Savran Fortuna-Keeper Poggenburg, dessen Befreiungsschlag missglückt und Savran zum Torschützen des 3:0 macht. Damit ist die hohe Pausenführung des F.C. Hansa perfekt, die aber auch bitternötig ist, um nicht wieder tiefer in den Abstiegsstrudel zu geraten. Da die Mainzer zur Pause bei Aufstiegskandidat Preußen Münster führen, bleibt es bis dato bei nur drei Punkten Vorsprung auf den 18. Tabellenplatz.

Vier Minuten nach dem Seitenwechsel bietet sich Sabrin Sburlea eine weitere Großchance, doch nach einer halbhohen Eingabe von Christian Bickel trifft er den Ball nicht richtig. Insgesamt aber schalten die Hanseaten nun einen Gang zurück und eine Viertelstunde später kommen die Kölner zu ihrem zweiten gefährlichen Torschuss. Der flach getretene Ball von Julius Biada geht knapp am linken Pfosten vorbei (64.). Die Spannung ist nun endgültig raus aus der Partie und Torchancen gibt es fast nur noch nach Standards, wie nach Bickels Freistoß, den Kofler mit dem Kopf verlängert, bevor Ikeng das Tor knapp verfehlt (81.).

Nach dem schönsten Spielzug des Tages fällt dann aber doch noch das 4:0. Ein herrliches Direktspiel über Marco Kofler und Denis Weidlich lässt Christian Bickel plötzlich frei vor Torhüter Poggenborg auftauchen, durch dessen Beine er den Ball einschiebt. Danach nimmt Trainer Karsten Baumann seinen Mittelfeldspieler Marco Kofler vom Platz und viel länger wird auch nicht mehr gespielt, denn pünktlich auf die Sekunde beendet Schiedsrichter Bokop die Begegnung.

Torfolge: 1:0 Ruprecht (26., Elfmeter), 2:0 Bickel (29.), 3:0 Savran (33.), 4:0 Bickel (87.)

F.C. Hansa: Schuhen – Ahlschwede, Hüsing, Ruprecht, Fardi – Kofler (89. Grupe), Ikeng – Weidlich, Bickel – Savran (74. Jakobs), Ziemer (20. Sburlea)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK