Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
11.04.2013, 10:30 Uhr  //  Kultur

Vom Polizei-Beamten zum Top-Unternehmer

Vom Polizei-Beamten zum Top-Unternehmer
 obs/ISOTEC GmbH (Bild) + (Text) // presseportal.de


Kürten/Köln. (ots) - Polizist, Produkt-Controller beim Chemie-Konzern Bayer, dann Gründer eines Unternehmens, das sich auf Feuchtigkeit und Schimmelbe-fall an Gebäuden spezialisiert. Der Lebenslauf des Unternehmers Horst Becker ist alles andere als geradlinig verlaufen. Doch vielleicht sind Neugier und Freiheitsliebe genau die Zutaten, die den 51-Jährigen nach vorne gebracht haben; vom Selbständigen zum Top-Unternehmer mit Millionen-Umsatz. Sein Werdegang und außergewöhnlicher Führungsstil sind Bestandteil des TV-Beitrages \"Under Cover Boss\", der am 15. April um 21.15 Uhr bei RTL zu sehen ist.

Mit 16 Jahren wurde Horst Becker Polizist. Der Vater hatte es vor gemacht, der Junior wollte es nachmachen. Doch aus der Karriere als Staatsdiener wurde nichts. \"Mein Freiheitsdrang war viel zu groß, das Denken in starren Strukturen und vorgezeichneten Laufbahnen war überhaupt nicht mein Ding\", sagt Becker rückblickend. Er quittierte den Dienst, was sein Vater zunächst mit einem eisigen Schweigen dem Sohn gegenüber quittierte.

Nach dem BWL-Studium ging die Karriere weiter bei einem großen Chemie-Konzern, doch da stieß der Frei-Denker auf ähnliche Strukturen und Probleme. Aus Sicht von Becker wurde konsequent nach Schema F gedacht und gemacht. \"Nach drei Monaten habe ich meinem Chef vorgeschlagen, dass er die eigene Abteilung im Prinzip auflösen kann, weil wir uns nur um uns selbst drehten\", so Becker. Freunde hatten ihm zu der Anstellung bei Bayer gratuliert, weil sie darin eine sichere Anstellung bis zur Rente vermuteten. \"Als ich nach acht Monaten kündigte, ohne einen neuen Job zu haben, haben die mich für verrückt erklärt.\" Und im Hause Becker herrschte wieder eisiges Schweigen.

1987 wurde der gebürtige Bergisch Gladbacher (bei Köln) auf einen Freund seiner Eltern aufmerksam, der feuchte Wände mit einem damals völlig ungewöhnlichen Stoff abdichtete. \"In der Fachwelt galt es als unmöglich, mit Wachs bzw. Paraffin nasse Wände vor aufsteigender Feuchtigkeit zu schützen.\" Der damals 25-Jährige glaubte voll und ganz an das unbekannte Verfahren - und hatte Erfolg. Heute zählt das ISOTEC-Paraffin-Verfahren zu den in der Fachwelt angesehensten Technologien gegen aufsteigende Feuchtigkeit. Das Alleinstellungsmerkmal dieses Produkts war mitentscheidend für den Aufstieg von ISOTEC. Seit der Gründung der \"Horst Becker Isoliertechnik\", die 1986 im Wohnzimmer der Eltern stattfand, ist aus der kleinen \"Abdichtungsbude\" die ISOTEC-GmbH geworden, mit über 75 Betrieben an mehr als 100 Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Spanien. Seit 20 Jahren wächst die auf Franchising basierte ISOTEC-Unternehmensgruppe durchschnittlich im Umsatz, zweistellig. \"Noch heute bin ich meinen Eltern dankbar\", unterstreicht Becker, \"bei aller Anfangskritik haben sie mich letztendlich bei meinen Unternehmerträumen voll unterstützt und überall mit angepackt, wo anzupacken war.\"

Viele technik-affine Führungskräfte haben mit Horst Beckers Hilfe den Sprung in die Selbständigkeit geschafft, sie haben gut laufende Fachbetriebe, einige sind heute Umsatz-Millionäre. Becker selbst sieht sich als Karriere-Förderer. \"Wenn ich bei Menschen Potential und Wille erkenne, dann öffne ich die Türen für eine erfolgreiche Karriere bei ISOTEC\", so Becker.

In genau der Situation ist Gründer Becker im RTL-Format \"Under Cover Boss\" zu sehen, wie er sich zunächst verkleidet als \"Harald Müller\" in die eigenen Franchise-Betriebe begibt, um im Nachhinein weiteres Potential für das Gesamt-Unternehmen zu erkennen; und vor allem das Potential der Mitarbeiter zu fördern.

Der Beitrag läuft am Montag, 15. April 2013 um 21.15 Uhr auf RTL.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK