Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
30.03.2015, 10:54 Uhr  //  Blaulicht

Audi-Fahrer versucht vor Polizeikontrolle zu flüchten

Audi-Fahrer versucht vor Polizeikontrolle zu flüchten
 POL-ME (Bild) POL-HWI (Text) // www.snaktuell.de


Wismar (ots) - Am Samstagnachmittag versuchte ein alkoholisierter Audi-Fahrer in Wismar-Wendorf vor einer Polizeikontrolle zu flüchten, konnte jedoch wenige Minuten später gefasst werden. Gegen 15:50 Uhr befuhr eine Funkwagenbesatzung des Wismarer Polizeihauptrevieres die Bruno-Tesch-Straße in Wendorf aus Richtung der R.-Breitscheid-Straße in Richtung des Zierower Weges.

Ein entgegenkommender Audi-Fahrer bog hier vor dem Funkwagen plötzlich mit quietschenden Reifen in den Albin-Köbis-Weg ab. Durch die starke Beschleunigung beim Abbiegen brach sogar das Heck des Audi aus. Die Beamten entschlossen sich daraufhin den Audi-Fahrer zu kontrollieren und folgten dem Audi. Der Fahrer wollte dann weiter, entgegengesetzt der Einbahnstraße, in den Max-Reichpietsch-Weg fahren. Da ihm jedoch ein anderes Fahrzeug entgegenkam konnte er hier nicht weiter. Der Audi-Fahrer wendete wieder und wollte weiter flüchten. Die Beamten sperrten mit dem Funkwagen die Fahrbahn ab und wollten den Fahrer nun kontrollieren.

Hierbei fuhr der Audi-Fahrer zunächst rückwärts vom Beamten weg, der bereits zu Fuß auf den Pkw zulief. Plötzlich beschleunigte der Audi-Fahrer seinen Pkw im Vorwärtsfahren, so dass der Beamten zur Seite springen musste um nicht von dem Pkw erfasst zu werden. Über den Gehweg mit quietschenden Reifen flüchtete der Fahrer dann weiter, am Funkwagen vorbei, zurück in die Bruno-Tesch-Straße und in Richtung des Zierower Weges. Da die Beamten den Funkwagen erst wenden mussten, verloren sie den Flüchtenden zunächst aus den Augen.

Im Kreuzungsbereich der Bruno-Tesch-Straße/Zierower Weg/Erwin-Fischer-Straße konnten die Polizisten den gesuchten Audi vor einer Grundstückseinfahrt feststellen. Durch Hinweise von Zeugen konnte der 44-jährige Tatverdächtige, der sich unter einem Carport und hinter einem Pkw versteckt hielt, gefunden und aufgegriffen werden. Durch die handelnden Polizisten und die Zeugen konnte der Mann zweifelsfrei als Fahrer des Audi erkannt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,88 Promille.

Während der Entnahme der Blutprobe im Sana-Hanse-Klinikum gab der 44-Jährige an, dass in der Vergangenheit bereits zweimal erwischt wurde wie er alkoholisiert gefahren ist. Durch die Polizei wurden Strafanzeigen u.a. wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs, des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und des Versuches der gefährlichen Körperverletzung gefertigt.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK