Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
03.04.2015, 17:22 Uhr  //  Stadtgeschehen

Sturm Niklas sorgte für Schäden in Schwerin im sechsstelligen Bereich

Sturm Niklas sorgte für Schäden in Schwerin im sechsstelligen Bereich
 J. Bühring (Bild) LHS (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Bei der Integrierten Leitstelle, die für ganz Westmecklenburg  zuständig ist, sind während des gestrigen Sturms von 16.00 Uhr bis Mitternacht weit über 200 Einsätze registriert und bearbeitet worden. Dazu wurde die Einsatzstärke verdoppelt und zusätzliche Kräfte aus der Freizeit alarmiert.

Allein in Schwerin wurden der Feuerwehr am Dienstag zwischen 17.00 Uhr und. 22:00 Uhr 30 sturmbedingte Einsatzstellengemeldet. Dabei handelte es sich hauptsächlich um umgestürzte Bäume sowie lose Teile an Gebäuden. Aufwendigste Einsatzstelle war ein auf 30 Metern  abgedecktes Dach in der Kleinen Wasserstraße, das mehrere parkende PKW unter sich begraben hatte. In der Werderstraße, der Von-Thünen-Straße, der Rostocker-Straße und der Wismarschen Straße wurden Ziegel und Verblechungen von Dächern entfernt. In der Pampower Straße musste ein Werbeschild mit schwerem Gerät abgebaut werden, weil es sich zu lösen und auf die Bundestraße zu geraten drohte. Weiterhin mussten  zahlreiche umgestürzte Bäume von Straßen beseitigt werden. Der geschätzte Schaden beläuft sich in der Landeshauptstadt auf eine Summe im mindestens sechsstelligen Bereich.

Während des Sturmtiefs  „Niklas“ waren die Berufs- und alle Freiwilligen Feuerwehren Schwerins im Einsatz. Insgesamt kamen 9 Löschfahrzeuge, zwei Drehleitern, ein Rüstwagen, ein Wechsellader mit 2 Schuttmulden sowie diverse Führungsfahrzeuge zum Einsatz. Zweitweise waren über 70 Einsatzkräfte damit beschäftigt, die Schäden zu beseitigen. Die Arbeiten an den letzten Einsatzstellen waren erst spät in der Nacht abgeschlossen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK