Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.04.2015, 17:47 Uhr  //  Stadtgeschehen

Frühlingssingen am 11.4. auf dem Alten Garten

Frühlingssingen am 11.4. auf dem Alten Garten
 Oliver Borchert (Bild) Theater Schwerin (Text) // snaktuell.de


Schwerin - "Schwerin singt" geht weiter: Am Samstag, den 11. April um 14 Uhr lädt der Chordirektor des Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin Ulrich Barthel alle sangesfreudigen Menschen zum 1. Frühlingssingen in diesem Jahr auf den Alten Garten ein. Bereits im vergangenen Jahr fanden einige Veranstaltungen dieser Art an verschiedenen Orten in Schwerin statt, die stets mehrere hundert Menschen bei schöner und selbst weniger schöner Wetterlage zum gemeinsamen öffentlichen Singen lockten. Zuletzt veranstaltete der Chordirektor im Mecklenburgischen Staatstheater ein Volksliedersingen, bei dem das Große Haus bis auf den letzten Stehplatz gefüllt war.

"Menschen singen gern zusammen, das hat unser großes Projekt ,Schwerin singt' im vergangenen Jahr anlässlich ,200 Jahre bürgerlicher Chorgesang in der Landeshauptstadt' gezeigt. Mein Anliegen ist, das gemeinsame Singen in der Öffentlichkeit zu einer Tradition zu machen. Deswegen führen wir das Frühlingssingen auch in diesem Jahr fort. Und wir freuen uns, wenn auch wieder Instrumente mitgebracht werden, um die Singstimmen zu begleiten", so der Chorleiter. Passend zum Frühlingsbeginn stehen u.a. folgende Lieder auf dem Programm: "Nun will der Lenz uns grüßen", "Winter ade" und die "Vogelhochzeit".

Das zweite Frühlingssingen des Jahres wird am Samstag, den 9. Mai um 14 Uhr ebenfalls auf dem Alten Garten stattfinden, wenn bereits der Bühnenaufbau für die Schlossfestspiele Schwerin des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin 2015 mit der Oper "La Traviata" in vollem Gang ist.

Im vergangenen Jahr hatte Ulrich Barthel anlässlich des Jubiläums "200 Jahre bürgerlicher Chorgesang" die Initiativ "Schwerin singt!" ins Leben gerufen, die ihren Höhepunkt bei einem großen Festkonzert in der Landeshauptstadt fand. Über 400 Sängerinnen und Sänger und 100 Musikerinnen und Musiker der Mecklenburgischen Staatskapelle sowie des Jugendsinfonieorchesters Schwerin führten vor rund 2.000 Besuchern die "Carmina Burana", den Schlusschor der Neunten Sinfonie von Ludwig van Beethoven und ein eigens für das Jubiläum komponiertes Stück von Stefan Malzew auf. Außerdem wurden gemeinsam mit dem Publikum Lieblingsvolkslieder gesungen. "Wir waren überwältigt von der positiven Resonanz auf die Jubiläumsveranstaltung und auch die zuvor gelaufenen öffentlichen Singen, sei es auf dem Alten Garten, am Pfaffenteich oder im Großen Haus des Staatstheaters. Das zeigt, wie sehr man sich in Schwerin für Chorgesang interessiert und ist zugleich ein Ansporn, in diesem Jahr weiterzumachen", so Ulrich Barthel.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK