Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
14.04.2015, 20:24 Uhr  //  Stadtgeschehen

Argentinierin für ein Jahr in der Kurzzeitpflege

Argentinierin für ein Jahr in der Kurzzeitpflege
 Annemarie Zander (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Vergangene Woche begann der einjährige Auslandsaufenthalt für Yanina Vanesa Forgia aus Argentinien. Die 30jährige Sportlehrerin absolviert im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes ein Praktikum in der Kurzzeitpflege des >>Augustenstift zu Schwerin<< in der Gartenhöhe.

Für Yanina Forgia begann der erste Arbeitstag mit einem Blumengruß: Madleen Duberatz, Einrichtungsleiterin der Kurzzeitplege, überreichte der Argentinierin einen bunten Frühlingsstrauß und hieß sie herzlich willkommen. „Wir freuen uns alle sehr, dass Yanina ein Jahr bei uns in der Kurzzeitpflege bleiben wird. Wir hatten im letzten Jahr schon eine Praktikantin aus Argentinien und dieser internationale Austausch ist sowohl für das Team, als auch für unsere Gäste hier eine Bereicherung.“, so Madleen Duberatz. Schon kurz nach ihrer Ankunft Anfang April erkundete Yanina Schwerin: Sie joggte schon mehrere Male um den Lankower See.

„Sport ist meine Leidenschaft“, so die Sportlehrerin, die nach ihrem Studium noch ein Aufbaustudium im Bereich der Physiotherapie absolvierte. Sie arbeitete anschließend in einem Rückenzentrum in Buenos Aires und freut sich nun, die Kurzzeitpflege in Schwerin unterstützen zu können. „Ich mag Deutschland, hier ist irgendwie alles so geregelt und die Lebensqualität erscheint mir besser als in meiner Heimat“, so Yanina. Ende März heiratete sie in Argentinien ihren Lebenspartner und zeigt Stolz den Ring an ihrem Finger: „Mein Mann kommt im Juni nach Rostock und wird da für einige Monate arbeiten und die deutsche Sprache lernen. Ich freue mich sehr darüber und hoffe, dass wir anschließend vielleicht noch etwas länger in diesem schönen Land bleiben können.“

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK