Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
16.04.2015, 08:52 Uhr  //  Stadtgeschehen

100.000 Euro jährlich für künstlerisch begabte Kinder und Jugendliche

100.000 Euro jährlich für künstlerisch begabte Kinder und Jugendliche
 zb-Regio (Bild) regierung-mv (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Das Land Mecklenburg-Vorpommern verstärkt die Talentförderung von Kindern und Jugendlichen mit künstlerischen Begabungen. Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur hat mit der Stiftung Mecklenburg eine Vereinbarung über die Durchführung für ein Nachwuchskünstlerförderwerk geschlossen. Die Vereinbarung sieht vor, dass die Stiftung Vorhaben zur Nachwuchskünstlerförderung finanziell unterstützen kann. Das Land stellt jährlich 100.000 Euro zur Verfügung.

„In Mecklenburg-Vorpommern gibt es viele künstlerisch engagierte Schülerinnen und Schüler, die ein hohes Niveau haben. Dies zeigen beispielsweise Wettbewerbe wie ‚Jugend musiziert‛, das Projekt ‚Künstler für Schüler‛ oder der bundesweit am höchsten dotierte Jugendfilmpreis beim Filmfestival FiSH“, sagte Bildungs- und Kulturminister Mathias Brodkorb. „Mit dem Nachwuchskünstlerförderwerk wollen wir bei der Talentsuche behilflich sein und begabte Schülerinnen und Schüler stärker fördern“, so Brodkorb.

Die Nachwuchskünstlerförderung deckt die Genres Musik, Bildende Kunst, Theater/Tanz, genreübergreifende Künste, Film/Medien und Literatur einschließlich Niederdeutsch ab. Die Nachwuchskünstlerförderung ist in zwei Förderformen vorgesehen: Dabei stehen auf der einen Seite Werkstätten und Camps, in denen Talente von Nachwuchskünstlerinnen und -künstlern entdeckt und gefördert werden. Auf der anderen Seite werden begabte Kinder und Jugendliche z. B. durch Stipendien unterstützt.

„Die Stiftung Mecklenburg hat die Aufgabe einer Nachwuchskünstlerförderung von Kindern und Jugendlichen sehr gerne angenommen“, betonte die Geschäftsführerin der Stiftung Dr. Ulrike Petschulat. „Wir freuen uns, dass wir uns bei der Talentsuche und Unterstützung von jungen Nachwuchskünstlerinnen und Nachwuchskünstlern beteiligen und mit bereits etablierten Projekten und kulturellen Landesverbänden aktiv zusammenarbeiten können“, so Petschulat. Die Stiftung werde an begabte Schülerinnen und Schüler Preise und an studierte junge Künstlerinnen und Künstler Stipendien und Preise übergeben.

Das Nachwuchskünstlerförderwerk unterstützt etablierte Kultureinrichtungen bei der Talentfindung und knüpft eine weitere Förderung an. Das heißt, im Bereich Musik übernehmen die Musikschulen die Talentsuche. Preisträgerinnen und Preisträger des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ erhalten Stipendien in Höhe von 1.000 Euro. Die Preisträgerbands des Landesrockfestivals erhalten ein Nachwuchspaket, das jeweils eine Konzerttour enthält, die mit bis zu 3.000 Euro finanziert wird.

Im Bereich Literatur soll in Zusammenarbeit mit dem Gerhart-Hauptmann-Haus auf Hiddensee ein Poetencamp auf der Insel ins Leben gerufen werden. Für das Literatur-Camp sind 10.000 Euro vorgesehen. Im Bereich Niederdeutsch soll es ein Preisträgercamp der besten Schülerinnen und Schüler des Niederdeutsch-Wettbewerbs geben. Das Preisträgercamp „Plietsch & Platt“ schließen die Schülerinnen und Schüler mit dem „Kleinen Plattinum“ ab. Das Nachwuchskünstlerförderwerk will das Camp mit 5.000 Euro unterstützen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK