Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
23.05.2015, 19:18 Uhr  //  Sport

Hansa kann den Klassenerhalt feiern

Hansa kann den Klassenerhalt feiern
 F.C.Hansa Rostock (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Rostock - Der F.C. Hansa spielt auch in der kommenden Saison in der 3. Liga. Zwar unterliegen die Rostocker am letzten Spieltag bei Dynamo Dresden knapp mit 1:2 Toren, können ihren Zwei-Punkte-Vorsprung auf die SpVgg Unterhaching und damit den 17. Tabellenplatz allerdings verteidigen. Der Dank dafür geht nach Erfurt, wo die Gastgeber durch ihren 1:0 Erfolg über Unterhaching für die nötige Schützenhilfe gesorgt haben.

Im Vergleich zum Heimspiel gegen Energie Cottbus gibt es in Dresden drei Veränderungen in der Startelf der Hanseaten. Nicht dabei sein können diesmal der gesperrte Kapitän Danso Weidlich und der erkrankte Linksverteidiger Mikko Sumusalo, für die Robin Krauße und Markus Gröger neu in die Anfangsformation rücken. Zudem nimmt Kai Schwertfeger zunächst nur auf der Ersatzbank Platz und wird durch Alex Ikeng ersetzt.

Die erste Gelegenheit, in Führung zu gehen, bietet sich den Hanseaten nach einem Bickel-Freistoß von der rechten Seite. Zunächst verpasst Oliver Hüsing die Eingabe per Kopf, bevor der Ball bei Alex Ikeng landet, der im Abschluss zu umständlich agiert (6.). Nur fünf Minuten später kann sich der defensive Mittelfeldspieler des F.C. Hansa dann allerdings als Torschütze auszeichnen. Haargenau an gleicher Stelle gibt es wieder einen Freistoß, den Christian Bickel diesmal halbhoch in den Strafraum schlägt. Halil Savran täuscht eine Ballannahme an, lässt dann aber passieren, so dass das Leder zum relativ freistehenden Alex Ikeng kommt. Und der hat schließlich keine Mühe, zur Gäste-Führung einzuköpfen.
Einen schönen Hansa-Angriff sehen die rund 2000 mitgereisten Fans in der 24. Spielminute, als Christian Bickel steil auf Marcel Ziemer passt, dieser sich gegen mehrere Dresdner Abwehrspieler jedoch nicht durchsetzen kann. Danach gehen einige gut gemeinte Pässe ins Leere, doch in der Defensive stehen die Hanseaten weiterhin sicher. Drei Minuten vor der Pause fällt dann aber doch der Ausgleich – auch diesmal nach einer Standardsituation. Der Dynamo-Eckball von links kommt zunächst auf den längen Pfosten, von wo Jannik Müller den Ball zurückköpft und Justin Eilers ihn – ebenfalls per Kopf – zum 1:1 ins Netz verlängert.

Mit dem Zwischenstand von 1:1 geht es auch in die Halbzeitpause, wo die Hanseaten die Kunde erhalten, dass der FC Rot-Weiß Erfurt kurz vor dem Seitenwechsel die 1:0 Führung gegen die SpVgg Unterhaching erzielt hat, so dass der Hansa-Vorsprung auf Rang 18 nun drei Punkte beträgt. Der 1.FSV Mainz 05 II führt zur Pause 1:0 gegen den Chemnitzer FC und hat inzwischen sogar noch zwei Punkte mehr auf Konto als die Hansa-Kogge, die in unveränderter Besatzung auf den Rasen zurückkommt.

Die erste gefährliche Situation der zweiten Halbzeit ergibt sich, als der Ball von der Eckfahne ins Feld zurückspringt und die Dresdner dadurch zum Flanken kommen, bevor Luca Dürholtz links neben das Hansa-Tor köpft (54.). Den ersten Hansa-Torschuss nach dem Seitenwechsel gibt Sascha Schünemann – nach Zuspiel von Alex Ikeng – ab, doch der Ball geht relativ weit über die Latte (60.). Einen direkt auf das kurze Eck geschlagenen Bickel-Eckball lenkt Dynamo-Keeper Benjamin Kisten um den Pfosten (63.).

Eine Viertelstunde lang spielt sich das Geschehen zwischen den Strafräumen ab, bevor Dresden einen Freistoß in zentraler Position bekommt. Der direkte Versuch von Marvin Stefaniak bereitet Torhüter Marcel Schuhen jedoch keine Probleme (78.). Acht Minuten später leitet Stefaniak dann allerdings die 2:1 Führung für Dynamo Dresden ein. Seine flache Eingabe von links geht fast durch den ganzen Strafraum und landet bei Sinan Tekerci, der direkt einschießen kann. Allerdings führt Erfurt weiterhin 1:0 gegen Unterhaching, so dass der F.C. Hansa seinen Zwei-Punkte-Vorsprung behaupten kann. Bitter jedoch ist noch die Rote Karte gegen Maximilian Ahlschwede in der Schlussminute, so dass der Rechtsverteidiger, dessen Vertrag sich durch den Klassenerhalt automatisch verlängert, wohl an den ersten beiden Spieltagen der neuen Saison zuschauen muss.

Torfolge: 0:1 Ikeng (11.), 1:1 Eilers (42.), 2:1 Tekerci (86.)

F.C. Hansa: Schuhen – Ahlschwede, Hüsing, Grupe, Gröger – Krauße, Ikeng – Savran, Schünemann (76. Schwertfeger), Bickel – Ziemer (88. Starke)

Zuschauer: 29534

Schiedsrichter: Markus Wingenbach (Mainz)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK