Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
18.01.2013, 17:59 Uhr  //  Stadtgeschehen

Tödlicher Verkehrsunfall auf A14

Tödlicher Verkehrsunfall auf A14
 PI Wismar (Bild) cm (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Am Freitagmorgen kam es zwischen der Anschlussstelle Schwerin-Nord und Jesendorf zu einem schweren Verkehrsunfall. Die Smart-Fahrerin ist bei ihrer Geisterfahrt tödlich verunglückt.

Aus noch ungeklärter Ursache fuhr die 72-jährige auf der A14 entgegengesetzt der Fahrtrichtung von Wismar in Richtung Schwerin. Gegen 08:30 Uhr erhielt die Polizei den Hinweis über die Falschfahrerin. Trotz sofort eingeleiteter polizeilicher Maßnahme kam es zu dem schweren Unfall zwischen dem BMW und dem Smart. Ca. 2 km hinter der Anschlussstelle Schwerin-Nord in Richtung Wismar kam es zu einem frontalen Zusammenstoß. Die 44-jährige BMW-Fahrerin konnte dem falsch fahrenden Fahrzeug nicht mehr ausweichen.

Die 72-jährige Smart-Fahrerin verstarb noch an der Unfallstelle. Die BMW-Fahrerin wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Schwerin geflogen. Beide Insassen musste von der Feuerwehr aus ihren Fahrzeugen befreit werden. Bis ca. 12:30 Uhr war die Anschlussstelle Schwerin-Nord und Jesendorf voll gesperrt. Die Mitarbeiter des Ermittlungsdienstes der Polizei und der Sachverständiger der DEKRA waren an der Unfallstelle vor Ort. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und musste somit abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Erste Ermittlungsergebnisse zeigen, dass eine Suizid-Absicht der Smart-Fahrerin ausgeschlossen sei. Zur Aufklärung der genauen Wegstrecke der Fahrerin im gelb-schwarzen Smart nimmt die Polizei unter der TelNr: 03841-79660 Hinweise entgegen.

Sven Wittfot (Sportlicher Leiter FC Schönberg 95) Daniel Halke (FC Schönberg 95) Sven Wittfot (Sportlicher Leiter FC Schönberg 95) Franz-Walther Schlatow (FC Schönberg 95) Piraten-Interviews mit Tanja Schumann, Anouschka Renzi und Peter Venzmer
Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK