Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
29.05.2015, 13:59 Uhr  //  Stadtgeschehen

Familie und Beruf passen unter einen Hut!

Familie und Beruf passen unter einen Hut!
 Agentur für Arbeit Schwerin (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Rund 230 interessierte Teilnehmer beim Aktionstag „Beruflicher Wiedereinstieg“ am 28. Mai 2015 im Ludwig-Bölkow-Haus der IHK zu Schwerin

Es gibt viele Eltern, die nach Gründung der Familie den Alltag mit Berufstätigkeit und Kindern bravourös meistern. Es gibt allerdings auch sehr viele, die diese Herausforderung allein bewältigen müssen. Ihnen und den Berufsrückkehrenden haben auf Initiative von Arbeitsagentur und Jobcenter sowie IHK zu Schwerin gestern zahlreiche Unternehmen Einstiegsmöglichkeiten, Qualifizierungsangebote und familienunterstützende Dienstleistungen präsentiert.

„Es ist relativ schwer, als Alleinerziehende beruflich Fuß zu fassen.“ Jennifer Bialaschik besuchte deshalb gemeinsam mit ihrer Tochter den Aktionstag „Beruflicher Wiedereinstieg“, der gestern zum siebten Mal durchgeführt wurde. Abermals im Ludwig-Bölkow-Haus der IHK zu Schwerin. Während sich die fünfjährige Paulina in der Obhut der Familienagentur „Engelchen & Bengelchen“ beim Spielen sichtlich wohl fühlte, konnte ihre Mutter in Ruhe Gespräche führen. Als gelernte Fachkraft im Gastgewerbe und mit Erfahrungen im Bereich Pflege weiß die 28-Jährige sehr genau, welche Anforderungen hinsichtlich der Arbeitszeiten in diesen Branchen warten. „In drei Schichten zu arbeiten, ist für eine Mutter in meiner Situation nicht drin.“ Dennoch will die junge Schwerinerin durchstarten und strebt eine Ausbildung an, damit sie richtig fit für einen Job in der Pflege wird. Welche Möglichkeiten es dafür direkt in Schwerin gibt, erfuhr sie an den Informationsständen der AWO – Soziale Dienste gGmbH und bei der Sozius Pflege- und Betreuungsdienste Schwerin gGmbH.

„Meine Mama ist hier, weil sie eine Arbeit finden will“, sagt Vincent. Und das findet der Fünfjährige, mit einem Luftballon in der Hand, richtig gut. „Ich möchte mich zunächst orientieren und sehen, welche Möglichkeiten es da gibt“, sagt Annemarie Marmetschke. Die 26-Jährige hat neben Vincent noch einen zweijährigen Sohn. Beide Kinder bedeuten ihr unendlich viel. „ Ich brauche keine 2000 Euro Lohn auf dem Konto, wenn der Preis dafür der ist, keine Zeit mehr für die Kinder zu haben.“ Vereinbarkeit von Beruf und Familie – genau das wäre ihr Ding, bringt es Annemarie Marmetschke auf den Punkt. In Sachen Beruf müsse sie allerdings noch richtig Gas geben, denn nach dem Hauptschulabschluss habe sie keinen Beruf gelernt. Das will die Schwerinerin gern nachholen. Vielleicht im Bereich IT/Medien, auf den sie am Stand von WBS Training AG aufmerksam wurde. Oder aber bei der Sky Deutschland Service Center GmbH (SDSC), die u.a. mit dem Programm „Working Mums“ zielgerichtet jungen Müttern eine berufliche Tätigkeit ermöglichen will. „Der Aktionstag ist eine gute Sache. Viele kennen unser Unternehmen schon, möchten aber sehr konkret wissen, welche Tätigkeit sie erwartet und welche Entwicklungsmöglichkeiten es gibt“, sagt SDSC-Mitarbeiterin Marlies Henke. Ihre Kollegin Antje Bauer ergänzt: „In der ungezwungenen Atmosphäre des Aktionstages ist es leichter, Begeisterung zu wecken und zu vermitteln, dass Familie und Beruf durchaus unter einen Hut passen.“

Und genau diese Botschaft liegt der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Schweriner Arbeitsagentur, Marlies Reiher, sehr am Herzen. „Die Integration von Alleinerziehenden und Berufsrückkehrern – Frauen und Männer gleichermaßen – wird heute von etlichen Angeboten begleitet: flexible Arbeitszeiten, Weiterbildungsofferten in Teil- und Vollzeit, eine Vielzahl an Betreuungsoptionen für Kinder, familienunterstützende Dienstleistungen – es gibt eine Menge Unterstützung, um wieder in Arbeit zu kommen“, so Marlies Reiher. Die Chancen dafür, so Dirk Heyden, Chef der Schweriner Arbeitsagentur, stünden so gut wie nie: Fachkräfte sind überall gefragt. Darüber hinaus zeige sich die Wirtschaft offen für Familienfreundlichkeit, betonte Peter Todt von der IHK zu Schwerin. 


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK