Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
01.06.2015, 12:59 Uhr  //  Stadtgeschehen

Schnupperstunden wecken weitere Handballbegeisterung an Schulen

Schnupperstunden wecken weitere Handballbegeisterung an Schulen
 SV Mecklenburg Schwerin e.V./ba (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - „Ihr macht drei Schritte und werft dann den Ball ins Tor. Ich versuche natürlich, ihn zu fangen“, erklärt Robert Runge den Schülern aus der 3a der Nils-Holgersson-Schule die nächste Aufgabe im Schnupperkurs. Nach einer fröhlichen Aufwärmungsrunde sind die Mädchen und Jungen jetzt schon ganz gespannt, wer es schaffen wird, den kleinen Ball hinter dem Profi-Handballer im Kasten zu versenken. Rawaa wird dabei von ihren Mitschülern besonders angefeuert. „Eins, zwei, drei!“ zählen die Kinder jeden ihrer Schritte mit. „Oh je, schon wieder nur zwei“, sagt Tarik. Rawaa darf es gleich noch einmal versuchen. Eins, zwei, drei!“  – jetzt hat sie es geschafft und bekommt Applaus von allen anderen. Das aus Syrien stammende Mädchen ist sichtlich froh über die Unterstützung ihrer Klassenkameraden, die im Spiel noch bestehende Sprachbarrieren nehmen und sie am gemeinsamen Erfolg teilhaben lassen. So macht Sport noch mehr Spaß. Und das Ballspielen sowieso.

Genau das ist das Ziel, das Nachwuchsförderer Robert Runge vom Ballsport-Centrum im gemeinsamen Projekt mit dem SV Mecklenburg Schwerin verfolgt. „Wir wollen Begeisterung wecken. Die Kinder haben eine Menge Spaß. Auch, wenn sie unterschiedliche Fähigkeiten im Umgang mit dem Ball haben, sind sie alle mit großer Aufmerksamkeit dabei.“ Laufen, werfen, fangen – ganz spielerisch werden motorische und koordinative Fähigkeiten gestärkt.

„Das ist einfach toll, bei diesem Projekt zuzusehen. Ich freue mich über die Möglichkeit, unseren Kindern neben anderen Sportarten mit Handball ein zusätzliches Angebot ermöglichen zu können“, sagt Christine Wenzel, stellvertretende Schulleiterin. Rückenwind für diese neue  Aktion an den Schulen gibt es auch von Heinz-Reinhard Grämke, Jugendwart beim SV Grün-Weiß Schwerin, dem mitgliederstärksten Handballverein der Landeshauptstadt. „Ich finde es gut, dass der SV Mecklenburg Schwerin seine Aktivitäten in dieser Richtung verstärkt. Wir alle profitieren davon, wenn viele Kinder in Schwerin Spaß am Sport haben und das Handballspiel erlernen.“

Die Schnupperstunden des neuen Sportprojektes führen Robert Runge bis zu den Sommerferien in folgende Schwerin Schulen: Nils-Holgersson-Grundschule, Fritz-Reuter-Grundschule, Friedensschule, Heinrich-Heine-Grundschule,  Schweriner Haus des Lernens, Grundschule Lankow sowie écolea-Schule. Darüber hinaus sind Stationen in der Grundschule Dr. Otto Steinfatt in Wittenförden, der Ori-Grundschule Leezen, der Regionalen Schule Cambs sowie der Fritz-Reuter-Grundschule Kühlungsborn geplant. Mit Beginn des neuen Schuljahres sollen dann zahlreiche Handballnachmittage das sportliche Angebot an den Schulen bereichern. 


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK