Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
01.06.2015, 16:32 Uhr  //  Stadtgeschehen

Viele schöne Erlebnise verbinden Generationen im „Haus der Kinder“

Viele schöne Erlebnise verbinden Generationen im „Haus der Kinder“
 Kita gGmbH (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Kann man einen 70. Geburtstag feiern, wenn man noch nicht 'mal ein Schulkind ist? Man kann! Am Freitagnachmittag würdigte die Kita gGmbH im Schweriner Kino Mega Movies das 70-jährige Bestehen des „Hauses der Kinder" mit einem Festakt. Anschließend feierten die Feldstadtmäuse, die heute ihre Kita in der Demmlerstraße 11-13 haben, mit vielen Gästen ein fröhliches Fest.

Glückliche Kindertage hat Horst Stutz in der Demmlerstraße 11-13 verbracht. Zusammen mit seiner Schwester gehörte er wohl zu den ersten, die hier betreut wurden. In einer Art Kindergarten, erinnert sich der heute 78-Jährige. „Das war schon 1943/44 und somit vor den furchtbaren Erlebnissen, die zu Kriegsende auch vielen Kindern in Schwerin nicht erspart blieben." Aber auch später, bis in die 1980er Jahre hinein, so Anke Preuß, Geschäftsführerin der Kita gGmbH während des Festaktes, erfuhren Kriegswaisen, Heimkinder und sogar Mädchen und Jungen aus Namibia hier Geborgenheit, Zuwendung und Liebe.

Das „Haus der Kinder" sei, trotz vieler trauriger Schicksale, stets ein Ort gewesen, an dem das Wohlergehen der Jüngsten im Mittelpunkt stand. „Das ist auch seit 1988 erklärtes Ziel der Erzieherinnen, die seither den Kita-Alltag hier gestalten", so Anke Preuß. Nach aufwändigen Sanierungsarbeiten des zentrumnahen Hauses mit großem Garten und attraktivem Umfeld sind 105 kleine „Feldstadtmäuse" hier zu Hause. Sie wachsen in einer Kindereinrichtung auf, in der Integration mit ganzem Herzen im Alltag gelebt wird.

Im Beisein von Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow, der Kita-Aufsichtsratsvorsitzenden Gret-Doris Klemkow sowie Sozius-Geschäftsführer Frank-Holger Blümel erlebten mehr als 120 Gäste ein faszinierendes Programm. „Die Darbietungen der Bornhöved Singers waren ganz nach meinem Geschmack. Sie haben gerade für die älteren Besucher einen wunderbaren Bogen zwischen der Vergangenheit und dem fröhlichen Alltag im ,Haus der Kinder' gespannt", freut sich Horst Stutz, dessen Enkel Antonia (5) und Maximilian (2) heute in der Kita Feldstadtmäuse betreut werden.

Und natürlich fieberte der Opa mit vielen Gästen der beeindruckenden Aufführung der Kita-Kinder entgegen. Sie unternahmen in tollen Kostümen eine Zeitreise in die 70-jährige Geschichte ihres Domizils in der Demmlerstraße 11-13. Historische Fotos erinnerten auf der übergroßen Kinoleinwand an einzelnde Zeitabschnitte und zeigten immer wieder, dass es seit Generationen doch viele glückliche Tage im „Haus der Kinder" gab. Das Programm der Kinder, das mit vielen Liedern auch in plattdeutscher Sprache seine Fortsetzung fand, bekam reichlich und allemal verdienten Applaus. Ein fröhliches Fest bei Kaffee und Kuchen, Toben auf der Hüpfburg und herzlichen Gesprächen ließ im Garten der Kita Feldstadtmäuse den Jubiläumstag ausklingen.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK