Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
02.06.2015, 18:11 Uhr  //  Stadtgeschehen

Vollsperrung der Reiferbahn für Einbau und Abriss der Leitungsbrücke

Vollsperrung der Reiferbahn für Einbau und Abriss der Leitungsbrücke
 LHS (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Die Arbeiten für den Ersatzneubau der Brücke in der Wittenburger Straße liegen exakt im Zeitplan. Am kommenden Wochenende (6.6. bis 8.6.) wird neben der Straßenbrücke eine neue Leitungsbrücke über der Eisenbahntrasse eingebaut, für die die Unterbauten aus Betonfertigteilen bereits in den vergangenen Wochen errichtet worden sind.

Ein Wochenende später (13.6. bis 15.6.) wird dann die alte Leitungsbrücke abgebaut.

Für den Ein- und Aushub der Leitungsbrücke kommt es an den nächsten beiden Wochenenden zur Vollsperrung der Reiferbahn im Kreuzungsbereich zur Wittenburger Straße. Die Vollsperrung dauert vom 06.06.15, 18.00 Uhr bis zum 08.06.15, 12.00 Uhr bzw.  vom 13.06.15, 18.00 Uhr bis 15.06.15, 12.00 Uhr.

„Wir bitten die Anlieger um Verständnis, dass wir für den Ein- und Aushub der Brücke die Nachtstunden nutzen müssen: Für die Montage der neuen Leitungsbrücke wird  in Nacht vom 6.6. auf den 7.6. zwischen Mitternacht und mindestens 3.30 Uhr der Bahnverkehr unterbrochen.  Auch die Oberleitungen müssen aus Sicherheitsgründen abgeschaltet werden. Für den Abbau der alten Leitungsbrücke genau eine Woche später gilt dasselbe Procedere“, so der Leiter des Amtes für Verkehrsmanagement Dr. Bernd-Rolf Smerdka.

Gegenwärtig befinden sich in der alten Straßenbrücke noch zahlreiche Medienleitungen, die die neue Leitungsbrücke aufnehmen wird. Auch die südlich der Straßenbrücke verlaufende oberirdische Abwasserleitung wird abgerissen und in die Leitungsbrücke integriert. Natürlich soll es dabei  nicht zu Unterbrechungen der  Ver- und  Entsorgung kommen. Daher wurde ein Teil der Medienleitungen (Gas, Trinkwasser, Abwasser, Strom, Telekommunikation) bereits in das 29 Meter lange Stahlfachwerk der Leitungsbrücke eingebaut. Die neue Abwasserleitung wird  dann in einem Rohr genau unter dem Fachwerk separat entlang geführt.

Die  einbaufertige Brücke wurde in einem Ludwigsluster Stahlbauunternehmen gefertigt. Sie wiegt etwa 20 Tonnen und wird am kommenden Sonnabend in einem Stück mit einem 50 Meter langen Sondertransport von Ludwigslust nach Schwerin gefahren. Mit Hilfe eines Mobilkrans wird sie danach auf die bereits hergestellten Betonunterbauten gesetzt.

Nach der Brückenmontage sollen die Medienleitungen an das Versorgungsnetz der Stadt angeschlossen werden. Erst dann können die weiteren Abbrucharbeiten an der alten Straßenbrücke beginnen.

Der Ersatzneubau, der bis Ende 2015 stehen soll, läuft in drei Phasen ab, die sich zeitlich überlagern.

Phase 1: Errichtung einer Leitungsbrücke zur Verlegung der Versorgungsleitungen
Phase 2: Abbruch des Brückenbauwerks
Phase 3: Neuerrichtung der Brücke

Die  Bauleistungen werden überwiegend werktags  von 7:00 bis 20:00 Uhr ausgeführt. Einzelne Bauleistungen, für die der der Bahnverkehr unterbrochen werden muss, werden in den Nachtstunden ausgeführt. Die nächsten Nachtarbeiten sind am 17./18. Juni sowie am 4., 6. und 20. Juli geplant. 

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK