Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
03.06.2015, 13:08 Uhr  //  Stadtgeschehen

Ausstellung: northland.project 1.0

Ausstellung: northland.project 1.0
 Christian Ehrlicher (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Das Kunst-Wasser-Werk e.V. zeigt im Rahmen seiner Reihe "artefakt" bereits zum 4. Mal im Rahmen einer Gemeinschaftsausstellung zeitgenössische Kunst regionaler und überregionaler Kunstschaffender: Das "northland.project 1.0" ist eine Ausstellung bekannter Künstler aus Berlin, Budapest, Leipzig, Schwerin und Vogelsang. Das Thema begleitet die Besucher auf eine künstlerische Expedition in die Gefilde unentdeckter Räume.

Wissenschaftler wie Künstler gehen auf Pfaden der Erkundung und Entdeckung, fühlen sich dem Unbekannten hingezogen. Obwohl der Antrieb zu derartigen Arbeitsprozessen vergleichbar wäre, das Ziel aber ein anderes ist, arbeiten Wissenschaftler wie Künstler gleichermaßen kreativ. Dabei ist der kreative Antrieb, woher die Gedanken, Lösungen und Ideen kommen, schwer zu benennen. Kreativität passiert scheinbar zufällig, fast beiläufig. Eine Voraussetzung ist aber Vielfalt und Reichhaltigkeit im Denken und in den Emotionen.

Dass uns diese Neugier vorantreibt ist unbestritten. Wissenschaftlich gesehen sind Emotionen von der Evolution gestaltete Programme für Handlungen, die uns helfen unser Leben zu managen. Den Künstlern helfen sie uns voranzutreiben, uns in unseren Bildwelten zu bewegen und unter gestalterischen wie inhaltlichen Gesichtspunkten ein gutes Bild-, Skulptur- oder Installationsprodukt zu schaffen.

Die Besucher können im Außenbereich die dort platzierten Landart-Installationen von Ines Diederich finden, entdecken und erforschen. Sie können sich verzaubern lassen von ihren keramischen Objekten, von der intensiven und doch leichten großformatigen Malerei Ondrej Dreschers, den radierten, kalt-gratigen und geätzten Berggipfel-Bildflächen Ingo Duderstedts, den kosmisch-galaktisch anmutenden Sternenwolken Tibor Somorjai-Kiss’ und den kleinen Studien auf antiken Bütten Ulf Rickmanns.

Begleitend zur Ausstellungseröffnung am 13.6.2015 findet um 19 Uhr das Konzert "Northland Symphony Part I-III" mit dem international bekannten Performance-Künstler Hans Schüttler aus Hamburg (electronics) und Ulf H. Rickmann (percussion) statt. Der Eintritt ist frei!

Die Ausstellung ist zu sehen vom 13. Juni bis 19. Juli 2015
Öffnungszeiten: Mittwoch - Donnerstag, 15 - 19 Uhr Samstag - Sonntag, 14 - 18 Uhr
sowie nach telefonischer Vereinbarung (0160-7457404) Kunst-Wasser-Werk e. V., Neumühler Straße 80, 19057 Schwerin

Konzert: 13.6.2015 um 19:00 Uhr
"Northland Symphony Part I-III"
Hans Schüttler (Hamburg) - electronics
Ulf H. Rickmann (Leipzig/Schwerin) - percussion

Ines Diederich (Vogelsang) - Landart, Objekte
Ondrej Drescher (Berlin) - Malerei
Ingo Duderstedt (Leipzig) - Grafik
Ulf H. Rickmann (Leipzig/Schwerin) - Malerei, Grafik
Tibor Somorjai-Kiss(Budapest) - Fotografik

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK