Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
04.06.2015, 12:10 Uhr  //  Stadtgeschehen

Viele Kreative an einem Ort - Handgemachtes und eine riesige Materialienauswahl

Viele Kreative an einem Ort - Handgemachtes und eine riesige Materialienauswahl
 Schweriner Höfe (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Die Schweriner Höfe haben sich der Kreativität verschrieben. Nicht wenige der Mieter in dem innerstädtischen Quartier gelten als Experten des Einzigartigen und der Fingerfertigkeit.

„Strick- & Näh-Pahl“ im Klöresgang gilt als der Anlaufpunkt für Begeisterte von Handarbeiten aller Art. Evelyn Pahl und ihr Team haben alles fürs Stricken, Sticken, Häkeln und Nähen im Angebot. „Auch bei Problemen die Handarbeitstechniken betreffend, versuchen wir immer unseren Kunden weiterzuhelfen und sie zu beraten“, betont die Chefin. Stoffe, Wolle, verschiedenste Nadeln, Kurzwaren, aber auch Näh-, Strick- und Stickmaschinen präsentieren die Expertinnen ihrer Kundschaft.

Bei „Olifé“ im Tabakhof kommen alle Produkte, die in den Dreescher Werkstätten von Menschen mit Behinderungen gefertigt werden, in den Verkauf. Von Kerzen über Kosmetikartikel bis zu Keramiken zu Dekorationszwecken und Gebrauchsgeschirr ist alles dabei. Außerdem besticken die Mitarbeiter der Dreescher Werkstätten auf Wunsch Handtücher und Bademäntel.

Seit Ende Februar neu in den Schweriner Höfen, aber nicht in der Landeshauptstadt, ist der „Hobbypunkt“. Hier werden Bastler und Künstler fündig, was die vielfältigen Materialien betrifft, die sie für ihre Freizeitbeschäftigungen oder Arbeiten brauchen – von Styroporkugeln bis Paracordbändern. „Wir führen die Bastel- und Kunststandards genauso wie die aktuellen Trends“, erklärt Kerstin Urban, die gemeinsam mit Heike Meier das Geschäft inne hat. Der „Hobbypunkt“ ist beispielsweise der einzige Ort in Schwerin, an dem man das angesagte décopatch-Papier bekommen kann, mit dem alte Möbel, Dosen, Radios u.ä. beklebt und belebt.

Den Wunsch nach dem ganz Besonderen erfüllt das „Kreativ Kaufhaus Schwerin“ im Klöresgang. Luise Gronostay, die bereits Ende des vergangenen Jahres erfolgreich ihr Konzept im Pop-up-Store in den Schweriner Höfen testete, startete Anfang Mai mit einem Pre-Opening. Seit 30. Mai präsentiert sich das Kreativkaufhaus nun auf der gesamten Ladenfläche von ca110 m². „Unsere Produkte reichen von der Tasche aus Luftmatratzen aus der DDR über Schmuck aus Fischleder bis zu angesagten, hippen Schwerin-Shirts“, zählt die Jungunternehmerin auf, die sich mit ihrem Konzept am IHK-Gründerwettbewerb der Stadt Schwerin beteiligt. Auf dieser Plattform für Kreative werden nur handgemachte und einzigartige Produkte, die von Designern aus der Region entwickelt und angefertigt werden, verkauft.

„Wir freuen uns, unseren Besuchern ein so breit gefächertes Angebot bieten zu können. Mit der Vielfalt zeigen wir tagtäglich, dass sich ein Besuch in den Schweriner Höfen immer lohnt. Es gibt bei uns auch noch freie Ladenflächen für den Fall, dass andere Kreative Händler einen neuen Standort suchen“, sagt Rica Witt vom Management der Schweriner Höfe mit einem Augenzwinkern.

„Wir freuen uns, unseren Besuchern ein so breit gefächertes Angebot bieten zu können. Mit der Vielfalt zeigen wir tagtäglich, dass sich ein Besuch in den Schweriner Höfen immer lohnt. Es gibt bei uns auch noch freie Ladenflächen für den Fall, dass andere Kreative Händler einen neuen Standort suchen“, sagt Rica Witt vom Management der Schweriner Höfe mit einem Augenzwinkern.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK