Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
05.06.2015, 19:14 Uhr  //  Sport

SSC verliert Kampf um Sloetjes - Abgänge bei Schweriner Volleyballerinnen

SSC verliert Kampf um Sloetjes - Abgänge bei Schweriner Volleyballerinnen
 SSC, Erhard (Bild) pank (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Diese Nachricht tut den Anhängern des Schweriner Volleyballs sicher weh: LonnekeSloetjes wird kommende Saison nicht mehr für den SSC spielen.

Die 24-jährige Niederländerin beziehungsweise ihr Berater ließen eine weitere Entscheidungsfrist (bis Freitag) ohne Meldung verstreichen, deshalb plant der deutsche Rekordmeister ohne die "wertvollste Spielerin" der abgelaufenen Bundesligasaison. "Wir haben kein Geheimnis daraus gemacht, dass Lonneke unsere Wunschlösung war, wir hatten auch sehr viel Geduld bei den Verhandlungen. Wir hatten sehr viel Geduld bei den Verhandlungen, müssen uns jetzt aber leider nach Alternativen umschauen", so SSC-Teamleitungsmitglied Michael Evers. "Schließlich wollen wir unseren Kader so früh wie möglich fertig haben."

Sloetjes kam im Herbst des vergangenen Jahres als Nachverpflichtung vom italienischen Klub Ornavasso, der keine Lizenz erhielt. Dem Vernehmen nach wird sie wiederum in die finanzkräftigere Türkei wechseln. Als Nachfolgerin auf der Angriffsposition haben die SSC-Verantwortlichen diverse Spielerinnen auf dem Zettel.

Auch Jana Franziska Poll (27) wird nicht länger beim Schweriner SC aktiv sein, verkündet Evers. Die Nationalspielerin war seit 2013 bei den Gelb-Blauen. Cheftrainer Felix Koslowski bedauert den weiteren Abgang. "Jana war eine superwichtige Spielerin für uns. Sie war unsere wichtigste Wechslerin, stand in über 90 Prozent der Spiele auf dem Feld", lobt Koslowski. "Ich hätte sie gern behalten. Aber – sie hat als Auswahlspielerin den Anspruch, im ersten Sechser zu stehen. Das respektieren wir natürlich."

Die deutsche Nationalmannschaft wird in der kommenden Woche (ab 9. Juni) bei den "European Olympic Games" in Baku am Ball sein.

Zudem fand im Rahmen der Bundesligaversammlung in Zeuthen bei Berlin die Auslosung der ersten Runde im DVV-Pokal statt. Der Schweriner SC trifft im Achtelfinale am 4. November auf den Sieger des Regionalpokals Nord-Nordwest. Auch der erste Gegner im CEV Cup, die tschechische Mannschaft VK UP Olomouc, wurde heute in Luxemburg ermittelt.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK