Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
12.06.2015, 12:23 Uhr  //  Stadtgeschehen

Öffentliche Probe zu "La Traviata" und Frühlingssingen

Öffentliche Probe zu
 Hilka Baumann (Bild) Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Zu einer öffentlichen Probe der SCHLOSSFESTSPIELE SCHWERIN des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin 2015 "La Traviata" lädt das künstlerische Team am 20. Juni 2015 um 13.15 Uhr auf den Alten Garten ein. Im Anschluss an die öffentliche Probe, die so zum ersten Mal im Rahmen der Schlossfestspiele angeboten wird, heißt es ab 14 Uhr noch einmal "Schwerin singt!" beim öffentlichen Frühlingssingen. Die erfolgreiche Reihe, die der Chordirektor des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin im vergangenen Jahr ins Leben gerufen hat, findet diesmal im Bühnenraum der Schlossfestspiele auf dem Alten Garten statt.

Regisseur Georg Rootering ist nach seiner erfolgreichen "Nabucco"-Inszenierung zum zweiten Mal bei den SCHLOSSFESTSPIELEN SCHWERIN dabei, ebenso wie die Bühnen- und Kostümbildnerin Romaine Fauchère. Während der öffentlichen Probe zu Giuseppe Verdis Oper "La Traviata" gibt es die Möglichkeit, etwa 30 Minuten bei der Arbeit von Regieteam und Ensemble dabei zu sein. Je nach aktuellem Probenstand wird eine der großen Ensembleszenen des Stückes geprobt. Das heißt vor allem, die szenischen Aktionen der Solisten, Chöre und Statisten perfekt auf einander abzustimmen, Wege zu besprechen und den optimalen Ablauf für alle Beteiligten zu finden. Inmitten des regen Stadtverkehrs an Schwerins schönstem Platz verlangt das ein Höchstmaß an Konzentration - und ist fürs Publikum ein spannender Einblick in den Theateralltag. Im Anschluss erklärt Operndirektorin Dr. Ute Lemm interessante Details zum Bühnenbild und zur technischen Konstruktion.

Passend zu den kommenden Schlossfestspielen hat Chordirektor Ulrich Barthel für das öffentliches Singen sein Programm zusammengestellt: So wird an erster Stelle "Brindisi" stehen, das berühmte Trinklied aus "La Traviata". Allerdings - anders als bei den Opernaufführungen - wird es hier in deutscher Sprache gesungen. Anschließend stimmt er gemeinsam mit dem Publikum der Jahreszeit entsprechend Frühlings- und Sommerlieder an.
Auf dem Programm stehen: "Das Lieben bringt große Freud", "Im Frühtau zu Berge", "Die Lorelei" und "Das Heidenröslein". Für diese Saison ist es bis zur Sommerpause im August das letzte Mal, dass der Chordirektor des Mecklenburgischen Staatstheaters und Initiator von "Schwerin singt!", zum öffentlichen Singen einlädt.

Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei 

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK