Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
19.06.2015, 06:20 Uhr  //  Stadtgeschehen

Rund 1500 Teilnehmer beim Fahrradkonzert in Schwerin

Rund 1500 Teilnehmer beim Fahrradkonzert in Schwerin
 Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gGmbH (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Anlässlich ihres 25-jährigen Jubiläums veranstalten die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gleich am zweiten Tag ihrer Sommersaison (20. Juni bis 19. September) am Sonntag, den 21. Juni in der Landeshauptstadt erstmalig ein Fahrradkonzert. Mehr als 15 hochkarätige Künstler und Ensembles wie Nils Landgren, das Ensemble Faltenradio, das holländische Fahrradorchester Brabants Fietsharmonisch Orkest, German Brass, Baiba Skride und Nils Mönkemeyer überraschen mit einem vielfältigen Programm von Klassik bis Jazz und von Weltmusik bis Pop. Vom Fahrrad aus können die Besucher 12 spannende Konzertorte wie das Freilichtmuseum Schwerin-Mueß, Schloss Wiligrad, den Strandpavillon Zippendorf und das Kunst-Wasser-Werk entdecken. (Übersicht über die Spielstätten und die beteiligten Künstler.

Mit rund 1.500 Teilnehmern sind die Karten für das Konzert bereits vergriffen. Intendant Dr. Markus Fein: „Das Fahrradkonzert ist unsere Liebeserklärung an diese wunderschöne Stadt, in der es so viel zu entdecken gibt. Und wie ginge das besser, als auf dem Rad von Spielstätte zu Spielstätte zu radeln und dort hochkarätige Künstler mit ganz unterschiedlichen, mitreißenden Programmen zu hören? Wir freuen uns, dass sich so viele von Ihnen mit uns aufs Rad schwingen.“ Diejenigen, die keine Karten mehr bekommen haben, können ab 15:30 Uhr „Stehplatzkarten“ zum Preis von 5 Euro für das Abschlusskonzert auf der Schwimmenden Wiese mit der NDR Bigband und Nils Landgren erwerben. Der Einlass für diese Sonderplätze startet kurz vor dem Abschlusskonzert um 16:00 Uhr.

Das Fahrradkonzert beginnt ab 10:30 Uhr mit der Registrierung auf dem Marktplatz Schwerin, dem Startpunkt der Tour. Dort erhalten alle Teilnehmer eine Karte, auf der die Routen mit Entfernungen und Empfehlungen, alle Bühnen und Künstler, Verpflegungspunkte und Toiletten eingezeichnet sind, sowie ein grünes Tuch als eindeutiges Erkennungszeichen, das als Einlasskarte an den Spielstätten dient. Die Besucher haben die Wahl zwischen drei Routen: einer kürzeren, die sich vom Stadtzentrum bis Schwerin-Mueß erstreckt, einer längeren für die sportlicheren Fahrer, die bis zum Schloss Wiligrad und zurückführt, und einer einmaligen geführten Kinder- und Familientour, die sich speziell an Familien mit kleineren Kindern richtet und das Kunst-Wasser-Werk als Ziel hat. Für Pannen technischer Art wird eine Pannenhotline eingerichtet. Auch für das leibliche Wohl unterwegs ist gesorgt.

Mehr als zehn musikalische Wegstationen – darunter das Eisenbahnmuseum, der Strandpavillon Zippendorf und die Alte Druckerei im medienhaus:nord – erwarten die Teilnehmer mit vielfältigen Programmen und Künstlern der Extraklasse entlang der Routen. Das NDR Funkhaus bietet auf der kürzeren Route die Kulisse für eine „Junge Elite“-Bühne, auf der abwechselnd Kurzkonzerte und Künstlerinterviews junger Musiker zu hören sind. Ein Höhepunkt dieser Route ist die Fahrt mit einem Schiff der Weißen Flotte, auf dem das Posaunenensemble Postretu zu erleben ist. Die längere Route führt bis zum Schloss Wiligrad. Die mit ihren Parkanlagen am Steilufer des Schweriner Sees liegende Station lockt mit zwei Bühnen im und um das Schloss. Beide Routen sind grundsätzlich für Familien geeignet, dennoch wird es zusätzlich eine einmalige geführte Kinder- und Familientour geben, die um 11:15 Uhr am Schlachtermarkt startet und u. a. über das Eisenbahnmuseum und das Kunst-Wasser-Werk zur Schwimmenden Wiese führt. Zum krönenden Abschluss der musikalischen Touren kommen alle Teilnehmer auf der Schwimmenden Wiese auf dem Schweriner Burgsee zum großen Abschlusskonzert mit der NDR Bigband und dem Posaunisten Nils Landgren zusammen.

Unterstützt wird das Fahrradkonzert durch die Sparkasse Mecklenburg-Schwerin und die Ostdeutsche Sparkassenstiftung sowie durch die Stadtwerke Schwerin GmbH. Der Vorstandsvorsitzende Kai Lorenzen und das Vorstandsmitglied Ulrich Kempf der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin: „Die Festspiele MV bieten Kunstgenuss auf höchstem Niveau und sind dabei immer für eine Überraschung gut. In diesem Jahr werden die Zuhörer erstmals auf das Fahrrad gesetzt. Mit kräftigem Tritt in die Pedale kann sich jeder Gast eine Vielzahl interessanter Kurz-Konzerte erschließen. Dieses Konzept begeistert uns und deshalb ist die Sparkasse gemeinsam mit der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gern als Förderer dabei. Selbstverständlich werden Sie auch uns beide an diesem Tag radelnd erleben können.“ Der Geschäftsführer der Stadtwerke Schwerin Dr. Josef Wolf: „Die Festspiele sind ein fester Bestandteil der Kulturlandschaft in Mecklenburg-Vorpommern, für die sich die Stadtwerke Schwerin seit vielen Jahren engagieren. Wir freuen uns, mit dem Fahrradkonzert eine im Land bisher einzigartige Veranstaltung zu unterstützen. Gern stellen wir dafür auch einige unserer Elektrofahrräder zur Verfügung, damit sowohl das Team der Festspiele wie auch die Konzertbesucher die Spielstätten schnell und trotzdem umweltfreundlich erreichen können.“ Auch Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow ist voller Vorfreude: „Die faszinierende Verbindung von Kultur und Natur prägt unsere Stadt. Und wie könnte man diese Faszination besser erleben als bei einem Konzert, das sein Publikum an Orte führt, wo es beidem begegnet. Dass man sich zwischen den Musikprogrammen auch noch sportlich betätigen kann, wird dieses Fahrradkonzert zu einem unvergesslichen Erlebnis für Jung und Alt machen. Ich habe mir schon vor Monaten zwei Karten gesichert.“

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK