Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
22.06.2015, 17:40 Uhr  //  Blaulicht

Bombendrohung am Krankenhaus Güstrow

Bombendrohung am Krankenhaus Güstrow
 SN-Aktuell (Bild) POL-GÜ (Text) // presseportal.de


Güstrow (ots) - Am heutigen Montag gegen 14:00 Uhr teilte ein hörbar alkoholisierter Anrufer beim Notruf des Polizeipräsidiums Rostock mit, dass er drei Bomben im Krankenhaus Güstrow deponiert hätte. Die sofort aufgenommenen Ermittlungen führten innerhalb kurzer Zeit zum Ausgangspunkt des Telefonats in der Güstrower Innenstadt.

Der in seiner Wohnung angetroffene 54jährige Mann räumte dann auch ein, dass besagte Telefonat geführt zu haben. Er wollte sich bei der Polizei bewerben, der Rest wäre Spaß gewesen, äußerte der mit 1,8 Promille erheblich alkoholisierte Mann. Ein vermeintlicher Spaß der nun wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten mit bis zu drei Jahren Gefängnisstrafe oder mit Geldstrafe geahndet wird. Im Falle des 54jährigen übrigens nicht zum ersten Mal.

Er ist bereits wegen eines gleichen Deliktes bekannt. Etwa eine Stunde nach dem Anruf konnte im Krankenhaus Entwarnung gegeben werden.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK