Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
23.06.2015, 09:57 Uhr  //  Stadtgeschehen

Freiwilliges ökologisches Jahr in der Naturschutzstation Schwerin

Freiwilliges ökologisches Jahr in der Naturschutzstation Schwerin
 NABU/Milena Kreiling (Bild) NABU Mecklenburg-Vorpommern (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Der NABU Mecklenburg-Vorpommern sucht Interessierte für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) in der Naturschutzstation Schwerin. Seit dem 1. Mai 2015 ist die Station wieder geöffnet und wird jetzt vom NABU betrieben. Neben einer kleinen Ausstellung mit wechselnden Inhalten bietet die Station Umweltbildung für Groß und Klein sowie praktische Naturschutzarbeit.

Ein Freiwilliges Ökologisches Jahr in der Station bietet die Möglichkeit, vielfältige Erfahrungen zu sammeln. Eine Hauptaufgabe wird die – nach Einarbeitung – selbständige Durchführung von naturkundlichen Führungen und Umweltbildungsveranstaltungen sein. "Ein besonderer Reiz liegt dabei neben der Vermittlung von Naturerlebnissen, Wissen und Spaß an der Natur vor allem am Umgang mit Menschen aller Altersstufen. Eine Führung gleicht deshalb nie einer anderen", so NABU-Naturschutzreferent Ulf Bähker. "Von daher sollten Freiwillige in der Naturschutzstation nicht kontaktscheu sein. Auch bei der Betreuung der Ausstellung gehört der Umgang mit vielen verschiedenen Menschen zum Alltag."

Da die Artenvielfalt in der Stadt Schwerin und auch das Vogelschutzgebiet Schweriner Seen weitere Schwerpunkte in der inhaltlichen Arbeit der Naturschutzstation sind, können Freiwillige in der Station auch in diesen Bereichen Wissen erwerben und weitergeben.

Ein weiteres Aufgabenfeld ist die Pflege des Geländes und der Ausstellung sowie einfache hausmeisterliche Tätigkeiten. Der Einsatz erfolgt innerhalb eines jungen, motivierten Teams.

Das FÖJ ist für junge Menschen zwischen 18 und 27 Jahren in der Naturschutzstation möglich. Es beginnt in der Regel am 1. September. Ausnahmsweise kann auch bereits zum 1. oder 15. August gestartet werden. Die FÖJ-Zeit wird bei der Vergabe von Studienplätzen von der ZVS auf die Wartezeit angerechnet.

Weitere Informationen zur Einsatzstelle geben Katja Burmeister oder Ulf Bähker (Tel.: 0385 – 5938980, Mobil: 01523-8502361 oder E-Mail: Katja.Burmeister@NABU-MV.de, Ulf.Baehker@NABU-MV.de). Die Bewerbung ist zu richten an den Träger des FÖJs in Schwerin, den Internationalen Bund (IB). Kontakt: Katrin.Paul@internationaler-bund.de, www.internationaler-bund.de.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK