Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
25.06.2015, 18:06 Uhr  //  Stadtgeschehen

Neuer Chef im Verwaltungsausschuss

Neuer Chef im Verwaltungsausschuss
 cm (Bild) Arbeitsagentur Schwerin (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Der Verwaltungsausschuss, das Selbstverwaltungsorgan der Agentur für Arbeit Schwerin, hat Dr. Martin Sauer zum Vorsitzenden gewählt. Dr. Sauer ist Referent für Arbeitsmarktpolitik in der Vereinigung der Unternehmensverbände Mecklenburg-Vorpommern und vertritt die Gruppe der Arbeitgeber. Thomas Fröde wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Er ist Vorsitzender des DGB - Region Rostock-Schwerin und vertritt die Gruppe der Arbeitnehmer.

Der Verwaltungsausschuss besteht aus insgesamt 18 Mitgliedern und deren Stellvertretern und ist drittelparitätisch besetzt mit Vertretern der Arbeitnehmer, Arbeitgeber und öffentlichen Körperschaft. Er berät und überwacht die Agentur für Arbeit bei der Aufgabenwahrnehmung. Die Amtsdauer beträgt sechs Jahre. Die Mitglieder werden auf Vorschlag der jeweiligen Gruppe durch den Verwaltungsrat der Bundesagentur für Arbeit berufen. Die nächste Neubesetzung erfolgt 2016. Der Vorsitz wechselt jährlich zwischen Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertretern und wird von den Mitgliedern des Verwaltungsausschusses gewählt.

Gleichzeitig wurde heute Hans-Günter Trepte, Geschäftsführer für Berufsbildung und Arbeitsmarkt bei der Vereinigung der Unternehmensverbände Mecklenburg-Vorpommern und bei NORDMETALL, dem norddeutschen Arbeitgeberverband der Metall- und Elektroindustrie, nach langjährigem, großem Engagement im Verwaltungsausschuss der Schweriner Arbeitsagentur in den Ruhestand verabschiedet. "Mehr Einsatz und Energie geht nicht!“, betonte Dirk Heyden, Chef der Schweriner Arbeitsagentur. In verschiedenen Funktionen wirkte Hans-Günter Trepte an der erfolgreichen Entwicklung Westmecklenburgs mit, regte immer wieder Neues an und setzte sich unermüdlich für die Fachkräftesicherung in der Region ein. Insbesondere der Aspekt, wie junge Menschen, die auf den ersten Blick nicht den Anforderungen der Unternehmen entsprechen, gut entwickelt werden können lag ihm am Herzen. „So hat er beispielsweise das Projekt „Sommercamp“ für Jugendliche aus benachteiligten Familien seit vielen Jahren unterstützt und sich auch für

Maßnahmen wie „Komm auf Tour“ eingesetzt. Es war für ihn immer völlig klar, dass kein Jugendlicher verloren gehen darf und jeder gebraucht wird. Er hat früh erkannt, dass wir uns um die Stärken der Jugendlichen kümmern müssen und er war zutiefst davon überzeugt, dass in jedem Jugendlichen Talente schlummern, die es zu entwickeln gilt. Für ihn war klar: „Kann nichts, gibt`s nicht“! Ich bin mir sicher, dass sich Hans-Günter Trepte auch in seinem Ruhestand mit viel Engagement neuen Projekten widmen wird. Dafür wünschen wir ihm alles Gute!“, so der Agenturchef.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK