Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
13.07.2015, 19:07 Uhr  //  Sport

US-Girl Turner - Nächster Hochkaräter der Schweriner Volleyballerinnen

US-Girl Turner - Nächster Hochkaräter der Schweriner Volleyballerinnen
 SSC (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Knapp zwei Monate lang war es ruhig beim Volleyball-Bundesligisten Schweriner SC, was Neuzugänge für die kommende Saison betrifft. Frühzeitig, bereits Mitte Mai, wurde die Rückkehr von Zuspielerin Denise Hanke verkündet, danach hielt man sich bedeckt.

Doch was lange währt, wird endlich gut, nun kommt die nächste Erfolgsmeldung vom Deutschen Rekordmeister: die 23-jährige US-Amerikanerin Ariel Turner wurde unter Vertrag genommen, sie verstärkt die Annahme/Außen-Position. Trainer Felix Koslowski ist begeistert über diesen Coup: "Ariel war in der vergangenen Saison die beste Spielerin der französischen Liga. Sie ist ein weiterer wirklicher Hochkaräter, ist sicher in der Annahme und hat eine hohe Effektivität im Angriff."

Die 1,86 Meter große Turner, die den Sommer in Denver/Colorado verbringt, spielte bis 2013 an der Universität in Purdue (Indiana), wechselte dann zum französischen Spitzenklub Volley-Ball Nantes. Im ersten Jahr wurde sie dort Vize-Meister und -Pokalsieger, 2014 schied ihr Verein im Playoff-Viertelfinale aus, obwohl Turner überragende 402 Saisonpunkte erzielte.

Dass der Schweriner SC mit US-Amerikanerinnen in der Vergangenheit eher durchwachsene Erfahrungen machte (u.a. Rachel VanMeter, Megan Ganzer) lässt Koslowski nicht gelten. "Das kann man nicht miteinander vergleichen, damals waren es nicht solche Hochkaräter. Außerdem ist Ariel schon seit zwei Jahren in Europa aktiv, sie wird keine Anpassungsprobleme haben, da bin ich sicher", so der Coach.

Ein mitentscheidender Grund für die Verpflichtung liegt dennoch in ihrer Nationalität. "Amerikanerinnen sind vom Charakter her keine grauen Mäuse, man sagt ihnen ja nach, dass es das Wort 'verlieren' nicht in ihrem Wortschatz gibt", so Koslowski. "Auf diese Siegermentalität bauen wir ein bisschen, Ariel soll sie ruhig nach Außen hin zeigen."

Auch wenn es noch drei Monate bis zum ersten Bundesligaspiel sind (15. Oktober gegen Stuttgart), Turner freut sich bereits auf ihre Zeit in der Landeshauptstadt. "Ich bin schon sehr aufgeregt, in der nächsten Saison in Schwerin zu spielen. Die Deutsche Bundesliga wird eine einzigartige Herausforderung für mich, schließlich gibt es hier viele Top-Spielerinnen. Ich freue mich darauf, bei so einem aufstrebenden Verein zu arbeiten und eine tolle Saison für die Fans zu spielen."

Nachdem nun also mit Hanke und Turner zwei Top-Spielerinnen neu im SSC-Kader sind, dürfen die Fans gespannt sein, wen (und wann) die Verantwortlichen für die vakante Diagonal-Position aus dem Hut zaubern. 

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK