Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
19.04.2013, 19:00 Uhr  //  Stadtgeschehen

Schweriner Feuerwehr musste zweimal ausrücken

Schweriner Feuerwehr musste zweimal ausrücken
 SN-Aktuell (Bild) rkr (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin – Aufgrund eines Feuers bei Dacharbeiten musste die Schweriner Feuerwehr gegen Mittag einen Großeinsatz im Klinikum Schwerin starten. Die rund 40 Mitarbeiter, die in der dort stationierten Röntgenabteilung tätig waren, mussten das Gebäude aufgrund ihrer eigenen Sicherheit verlassen. Nach Aussagen des Einsatzleiters der Feuerwehr waren zu diesem Zeitpunkt keine Patienten betroffen. Da der gemeldete Brand die Röntgenabteilung betraf, wurde zur Sicherheit spezielle Strahlenlöschtechnik mit zu Einsatzort genommen. Die allerdings nicht zum Einsatz kommen musste. Nach aktuellen Informationen wurden bei diesem Einsatz keine Verletzten gemeldet.

Ein weiterer Brand wurde noch während der andauernden Löscharbeiten gemeldet. Dieser fand fast zur gleichen Zeit im sonderpädagogischen Förderzentrum am Fernsehturm statt. Nach Aussagen der stellvertretenden Schulleiterin ist gegen 13 Uhr der Brand in einer der Schultoiletten ausgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich ca. 10 Schüler in diesem Bereich, die sich aus eigener Kraft in Sicherheit bringen konnten. Wie dieser Brand entstanden ist, war zu diesem Zeitpunkt noch völlig unklar. Auch bei diesem Feuer sind keine Personen zu Schaden gekommen.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK