Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
20.07.2015, 13:03 Uhr  //  Stadtgeschehen

Hautkrebs: 10.000 Versicherte betroffen - Zu wenige sorgen vor

Hautkrebs: 10.000 Versicherte betroffen - Zu wenige sorgen vor
 EADV/BVDD (Bild) AOK Nordost (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Der Preis für gebräunte Haut ist hoch: zu viel Sonne ist der größte Risikofaktor für die Entstehung von Hautkrebs, an dem jedes Jahr laut Krebsregister 3.000 Menschen sterben. Allein bei der AOK Nordost erkrankten mehr als 10.000 Versicherte im Jahr 2013 an einem Melanom oder an einer anderen bösartigen Neubildung der Haut. Dennoch sorgen zu wenige vor. So nutzte in den vergangenen Jahren nur jeder zehnte Versicherte die Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs. Harald Möhlmann, Geschäftsbereichsleiter Versorgungsmanagement der AOK Nordost warnt: „Hautkrebs entwickelt sich oft über Jahre. Umso wichtiger sind regelmäßige Vorsorge-Checks.“

3.000 Versicherte allein in Mecklenburg-Vorpommern waren es in 2013, die wegen einer Hautkrebserkrankung behandelt werden mussten. Gleichzeitig nahmen nur 9,9 Prozent das Hautkrebs-Screening  in Anspruch. Kaum mehr, nämlich 11,2 Prozent der Versicherten in Berlin nutzten die Vorsorge. Behandlungsbedürftig waren fast 4.000 Versicherte in der Hauptstadt. In Brandenburg waren gut 3.500 wegen eines Hautkrebs beim Arzt. 11,1 Prozent nutzen das Screening. „In einem frühen Stadium erkannt, ist Hautkrebs gut behandelbar und kann häufig auch geheilt werden“, so Harald Möhlmann. Von den Patienten, bei denen ein Melanom mit einer Größe kleiner als ein Millimeter diagnostiziert wurde, leben nach fünf Jahren noch mehr als 99 Prozent. Ist der Krebs hingegen fortgeschritten, sinkt die Überlebenswahrscheinlichkeit dramatisch.

So schützen Sie sich und Ihre Haut

Jeder gesetzlich Versicherte ab dem 35. Lebensjahr hat alle zwei Jahre Anspruch auf das kostenlose Hautkrebs-Screening.

Bei dieser etwa 20-minütigen Untersuchung prüft der Arzt die Haut vom Scheitel bis zur Sohle. Der beste Schutz vor Hautkrebs ist aber die Vorbeugung. Benutzen Sie regelmäßig Lichtschutzmittel mit hohem Schutzfaktor, das Ihrem Hauttyp angepasst ist. Gehen Sie nicht mittags in die Sonne, vermeiden Sonnenbrand und genießen Sie die sonnigen Tage besser im Schatten. Mit der AOK-sunair-APP können Sie Ihren Hauttyp festlegen, Aufenthaltsort bestimmen, verwendeten Lichtschutzfaktor eingeben und die App berechnet Ihnen, wie lange Sie sich in der Sonne aufhalten können. Damit Ihnen die brennende, rote Haut erspart bleibt, erinnert Sie ein Timer, wann Sie besser in den Schatten ausweichen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK