Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
21.07.2015, 12:47 Uhr  //  Stadtgeschehen

Schwerin grüßt das Universum! - „Greetings to the Universe – das Weltkulturfest“

Schwerin grüßt das Universum! - „Greetings to the Universe – das Weltkulturfest“
 Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gGmbH (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Im Rahmen einer bisher einzigartigen Kooperation veranstalten die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern und das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin mit dem Staatlichen Museum Schwerin und dem Landtag mit Sitz im Schweriner Schloss im Jahr 2016 vom 1. bis zum 3. Juli ein gemeinsames Fest. Bespielt werden rund um den Alten Garten u. a. das Staatstheater, die Schlosskirche und der Schlossinnenhof sowie der Oudry-Saal in der Galerie und der neueröffnete Anbau des Museums. Unter dem Motto „Greetings to the Universe – das Weltkulturfest“ nehmen die Veranstalter Bezug auf die Bewerbung des Schweriner Residenzensembles zum UNESCO-Welterbe, bei der mit der Aufnahme in die deutsche Tentativliste bereits ein wichtiger Schritt gelungen ist.

„Inspiriert von diesem einzigartigen Ensemble und der Idee des Welterbes möchten wir ein Forum zum Entdecken, Nachspüren und Hören bieten, um die Universalität von Musik spürbar zu machen“, so Dr. Markus Fein, Intendant der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Joachim Kümmritz, Generalintendant und Geschäftsführer des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin, ergänzte: „Seit vielen Jahren belebt das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin den Alten Garten mit seiner überwältigenden Architektur aus Schloss, Museum und Theater im Sommer mit großem Musiktheater bei den Schlossfestspielen. Dass wir hier nun zum ersten Mal gemeinsam mit den größten Musikfestspielen des Landes, dem Staatlichen Museum und dem Schweriner Schloss ein Weltkulturfest anbieten können, ist eine große Bereicherung für das Publikum und die gesamte Landeshauptstadt.“

Für das zentrale Festkonzert am Samstagabend werden erstmalig die Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin unter Leitung von Generalmusikdirektor Daniel Huppert, Preisträger der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern und internationale Solisten gemeinsam auf der Bühne stehen. Tagsüber lockt ein Genre übergreifendes Programm an mehr als zehn Orten rund um den Alten Garten. Anlässlich der Bewerbung des Schweriner Residenzensembles zum UNESCO-Welterbe feiern die Veranstalter dieses dreitägige musikalische Weltkulturfest und nähern sich aus ganz unterschiedlichen Perspektiven der Musik der Welt. Der Titel „Greetings to the Universe“ geht auf ein Projekt der NASA zurück, die in den 1970er Jahren auf einem „Golden Record“ in 55 Sprachen Grüße von der Erde in das Universum gesendet hat; auf dem Datenträger befanden sich auch exemplarische Musikaufnahmen und andere Zeugnisse der Menschheit. Unter diesem Motto spüren Konzerte, Lesungen, Ausstellungen und Diskussionen der Frage nach, was heute die Weltkultur repräsentiert und wie unsere Musik von einer globalisierten Welt beeinflusst wird.

„Das Welterbefest ist eine hervorragende Gelegenheit, um viele Menschen für den Welterbe-Gedanken zu begeistern und für die Unterstützung unseres Antrag zu mobilisieren“, so OberbürgermeisterinAngelika Gramkow. Dirk Blübaum, Direktor des Staatlichen Museum Schwerin / Ludwigslust / Güstrow, das mit der Galerie Alte & Neue Meister und dem Museum Schloss Schwerin dabei ist, sagte: „Sehr gern haben wir uns der Idee angeschlossen, steht doch die Sammlung des Staatlichen Museums für Internationalität und mit seinen fast 1000 Jahren Geschichte, die in den Sammlungen abgebildet werden, für kulturelles Erbe. Die Idee der Festspiele verbindet Theater, Schloss und Galerie zu einem temporären théâtre imaginaire und bietet den Besuchern ein kleines Festspiel in den Festspielen rund um den Alten Garten in Schwerin.“ Armin Tebben, Direktor des Landtages Mecklenburg-Vorpommern mit Sitz im Schloss Schwerin, fügte hinzu: „Als Sitz des Landtages steht das Schloss Schwerin für gesellschaftliche Teilhabe und gelebte Demokratie. Ich freue mich sehr, dass die Festspiele MV das Schloss als Ort für das Weltkulturfest gewählt haben. In der bunten Nutzung des Schlosses spiegelt sich die Vielfalt der Gesellschaft in einmaliger Weise wider.“

Das genaue Programm wird im November im Programm der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern veröffentlicht, dann beginnt auch der Vorverkauf.
www.festspiele-mv.de

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK