Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
27.07.2015, 11:39 Uhr  //  Stadtgeschehen

tattoolos GmbH eröffnet erste Filiale

tattoolos GmbH eröffnet erste Filiale
 ©privat (Bild) tattoolos GmbH/,,Céleste” Beauté Contour Schwerin (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Mecklenburger, die sich von ungeliebten Tätowierungen trennen wollen, müssen nicht mehr durch die halbe Bundesrepublik reisen. Kosmetikerin und Pigmentistin Angela Iovu erweiterte ihr Angebot. Die Schweriner Unternehmerin mit moldawischen Wurzeln ist auf „Permanent-Make-up-Unfälle“ spezialisiert.

Wann genau das erste tattoolos®-Studio in Mecklenburg-Vorpommern offiziell eröffnet wird, hängt vom Baufortschritt ab. Angela Iovu, Inhaberin des „Céleste“ Beauté Contour Schwerin, rechnet mit etwa Mitte bis Ende August 2015. Gegenwärtig lässt sie das zweite Obergeschoss ihres Schönheitssalons in der Friedensstraße aus- und umbauen. Nach eigenen Entwürfen und mit familiärer Unterstützung. Auf „eine untere sechsstellige Summe“ schätzt die 34-Jährige die Investitionskosten.

Ein „himmlischer“ Salon

Die leidenschaftliche Pigmentistin und Visagistin wollte schon mit elf Jahren Kosmetikerin werden. „Ich wusste damals natürlich nicht genau, was das außer Gesichtsmasken und ein bisschen Massage genau bedeutet“, schmunzelt sie. Geboren und aufgewachsen ist Angela Iovu in Moldawien. Dort besuchte sie ein Musikinternat, bekam Klavier-, Chor- und Ballettunterricht. Seit 20 Jahren lebt sie in Deutschland, ließ sich zur Kosmetikerin ausbilden und ist seit 15 Jahren auch als Pigmentistin und Visagistin tätig. Im Oktober 2001 machte sie sich selbstständig. Mit ihrem vor drei Jahren eröffneten Salon hat sie sich einen Traum erfüllt. Der Name kommt aus dem Italienischen und bedeutet „himmlisch“. Kunden bewundern die extravagante, selbst entworfene Deckengestaltung, die in jedem Raum anders aussieht. Anfangs verschönerte Angela Iovu Damen und Herren allein, inzwischen beschäftigt sie fünf Mitarbeiterinnen.

Von A bis Z richtig

Braun umrandete Lippenkonturen wie in den 1980er Jahren, blau verfärbte Augenbrauen bei blonden, zarten Frauen, unvorteilhafte Brauenformen – zu Angela Iovu kommen nicht selten Kundinnen, die todunglücklich über missglückte Permanent-Make-ups sind. „Das kann man mit Worten kaum beschreiben“, sagt die Schönheitsexpertin. „Ich pigmentiere selbst, aber immer wieder baten mich Betroffene, fremdverschuldete ‚Unfälle‘ zu korrigieren. Ich versuchte jahrelang, diese Makel zu retuschieren.“ Als sie davon hörte, absolvierte sie in Berlin eine Zusatzkompaktausbildung für ganzheitliche Tattooentfernung mit Laser. „Wenn ich etwas mache, mache ich es von A bis Z richtig“, sagt sie. „Viele Kosmetikerinnen kaufen sich ein Lasergerät, gucken Videos im Internet und schießen los, das ist unverantwortlich.“ Auch für sie als Profi war der Unterricht anspruchsvoll: „Begriffe aus Anatomie und Physiologie habe ich früher moldawisch gelernt, deutsch war das manchmal etwas schwierig.“ Dabei spricht Angela Iovu perfekt Deutsch. Für ihr nun erweitertes Spektrum fühlt sie sich vernünftig ausgebildet. „Ich bin sehr zufrieden, deshalb bin ich auch tattoolos-Partnerin geworden“, erklärt sie. „Hätte mich das Konzept nicht überzeugt, würde ich den Namen nicht tragen.“

Erste Filiale in Mecklenburg-Vorpommern

Tattoolos-Geschäftsführer Markus Lühr freut sich über die fachlich versierte Partnerin: „Die Branche boomt. Jeder Zehnte will Tätowierungen oder Permanent-Make-ups entfernt oder verschönert haben. Dank Angela Iovus Engagement ist tattoolos nun mit seiner ersten Filiale in Mecklenburg-Vorpommern vertreten.“ Auch wenn die offizielle Eröffnung noch bevorsteht, können bereits Termine vereinbart werden.

Wie gelasert wird

Der tattoolos-Laser behandelt die tätowierte Hautstelle punktuell. Dabei werden die in der zweiten Hautschicht eingelagerten Farbpartikel für Sekundenbruchteile auf mehrere Hundert Grad Celsius erhitzt. Durch die Schwingungen zerfallen die Partikel in viele kleine Teile und können so über das Lymphsystem abtransportiert werden. Während sich schwarze oder dunkelblaue Tattoo-Tinten meist gut entfernen lassen, kann es bei hellen Farben schwieriger werden. Je nach Tattoo-Größe führt die Behandlung nach sechs bis zwölf Behandlungen zum Erfolg. Dazwischen muss sich die Haut mindestens sechs Wochen lang regenerieren.

,,Céleste” Beauté Contour Schwerin
Friedensstraße 22 / Ecke Mozartstraße
19053 Schwerin
Telefon: (0385) 394 79 0 79
E-Mail: angela.iovu@celeste-schwerin.de


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK