Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
02.08.2015, 17:08 Uhr  //  Stadtgeschehen

Schwerin zeigt Herz! Erfolgreiche Sammelaktion für Jacky

Schwerin zeigt Herz! Erfolgreiche Sammelaktion für Jacky
 rkr (Bild) rkr (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin – Heute um 15 Uhr war es soweit. Ralf, der Besitzer des kleinen Hundes Jacky steht aufgeregt auf dem Gelände der Tierklinik in Schwerin. Er wartet und weiß nicht, ob jemand kommt oder nicht.
Dann leuchtende Augen – die ersten Autos fahren auf den Hof.
Ein Lächeln von Ralf beweist, dass ihm gerade ein Stein vom Herzen gefallen ist.

Es werden immer mehr Autos. Aus einem wurden drei, aus drei wurden sieben und zum Schluss standen mehr als zehn Autos auf dem Hof.
Jeder kam, um seinen kleinen und manchmal seinen großen Beitrag dazuzugeben. Zu guter Letzt wurden weit über 1000 Euro gesammelt.

Ralf, ein gestandener Mann, hat Mühe seine Tränen zu verbergen. Er zittert und muss sich zwischendurch sogar hinsetzen. Ein großer Teil der Leute, die gekommen waren, konnten seine Situation nachvollziehen und kämpften selber mit den Gefühlen.

Heiko Steinmüller, Inhaber des Schweriner Rock Palast, sorgte mit seiner Art und Weise für positive Stimmung und schenkte kostenlos an alle seinen beliebten „Mexikaner“ aus.

Kurz nach 15 Uhr öffnet sich die Tür der Klinik. Ralf wird reingelassen um den noch offenen Rechnungsbetrag für die Operation zu begleichen. Er darf Jacky leider nicht sehen, da es den Kleinen, so kurz nach der OP zu sehr aufregen würde.

Kurz vor Ende des Treffens fährt ein Auto rasant auf den Hof. Inhaber und Geschäftsführer Dr. Gerd Ricker ist angekommen. Er hatte durch seine Frau erfahren, dass auf dem Hof seiner Klinik über dreißig Menschen stehen.

Er missdeutete die Situation erst, war dann allerdings zu Gesprächen bereit. Nach einem ausführlichen Wortwechsel zwischen Jacks Besitzer und dem Tierklinik-Chef wurde die aktuelle Sachlage geklärt.
Ricker wies nochmals ausdrücklich darauf hin, dass kein Tier in Lebensgefahr weggeschickt wird. Es ist die Aufgabe eines jeden Tierarztes, bei einer lebensbedrohlichen Situation, sofort, ohne „Wenn“ und „Aber“, zu helfen. Er selber wird sich nochmal mit der Sachlage befassen.

Der Besitzer von Jacky bedankt sich bei allen, die heute gekommen sind und natürlich auch bei denen, die dafür gesorgt haben, dass es veröffentlicht und verbreitet wurde. Ralf wird das restliche Geld natürlich nicht selber behalten und es dem Tierheim Schwerin spenden.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK