Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
02.08.2015, 19:00 Uhr  //  Sport

Hansa kontert Rückstand postwendend und zeigt Reaktion

Hansa kontert Rückstand postwendend und zeigt Reaktion
 F.C.Hansa Rostock (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Rostock - Nach der Heimniederlage (1:2 SV Werder Bremen II) zum Start der neuen Drittliga-Saison 2015/2016 ging es für den F.C. Hansa Rostock am 2. Spieltag zum Chemnitzer FC, der sich im ersten Spiel der noch jungen Spielzeit 0:0 vom Zweitliga-Absteiger VfR Aalen trennte. Unter der Leitung von Schiedsrichter Sören Storks liefen die Mannschaften im modernisierten Stadion an der Gellertstraße auf, welches am Sonnabendnachmittag trotz des Umbaus der Westtribüne 9.100 Zuschauer besuchten.

Im Gegensatz zum Punktspielauftakt ordnete sich das Team von Chef-Trainer Karsten Baumann zu Spielbeginn in einer defensiven und kompakten Grundordnung an. Mit Marco Kofler und José Alex Ikeng agierten zwei neue defensive Mittelfeldspieler in der ersten Elf und sollten Stabilität in die Rostocker Zentrale bringen. Dieser Schachzug des FCH-Trainergespanns machte sich bereits in den Anfangsminuten bezahlt. Der CFC kam spielerisch nicht durch die Hintermannschaft der Kogge und versuchte sein Glück über Standardsituationen, aber Hansa-Keeper Marcel Schuhen pflückte die Bälle sicher aus der Gefahrenzone. Nach elf gespielten Minuten konnten unsere Profis die erste Torgelegenheit für sich verbuchen: Eine Flanke von Christian Bickel landete am langen Pfosten, dort lauerte Tobias Jänicke auf seine Chance, jedoch verpasste sein Kopfball das Tor der Himmelblauen denkbar knapp. Auf der Gegenseite war es Christian Cappek, dessen Abschluss nach einer Viertelstunde die erste echte Torannäherung der Hausherren darstellte.

Die favorisierten Chemnitzer besaßen auch nach 20 gespielten Minuten die größeren Spielanteile, jedoch hielt die Baumann-Elf gut dagegen und wartete auf den schnellen Ballgewinn, um dann das Spieltempo anzukurbeln. Ein erneuter Standard wurde in der 23. Minute zur Doppelchance für den FCH: Den Kopfball von Dennis Erdmann parierte CFC-Schlussmann Kunz – beim Nachschuss durch Ikeng kann er sich allerdings bei seinen Vorderleuten bedanken, die im letzten Moment ein Bein in den Abschluss unserer Nummer acht bekamen.

Hansa-Neuzugang Gardawski machte in der 29. Minuten auf sich aufmerksam. Der offensive Mittelfeldspieler arbeitete sich mit einem Sololauf bis an die Grundlinie vor und schloss frech ab, allerdings verhinderte das Außennetz die Gäste-Führung. Der F.C. Hansa übernahm zunehmend die Spielkontrolle im Stadion an der Gellertstraße und arbeitete weiter am Führungstreffer. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatten die mitgereisten Hansa-Fans den Jubelschrei auf den Lippen, jedoch scheiterte Michael Gardwaski am Chemnitzer Querbalken. Hansa wollte sich noch vor der Pause belohnen, aber auch der anschließende Torabschluss von Ikeng führte nicht zum Erfolg.

Die zweite Halbzeit startete mit einem Schock für den F.C. Hansa: Die Chemnitzer eroberten sich das Spielgerät im Mittelfeld und spielten schnell in Richtung gegnerischer Strafraum, dort bekam Markus Gröger den Ball an die Hand und Schiedsrichter Storks entschied sofort auf Strafstoß, den Anton Fink zum 1:0 verwandelte. Die Reaktion der Rostocker kam aber postwendend: Keine 60 Sekunden nach dem Führungstor der Hausherren war Hansa-Kapitän Tobias Jänicke zur Stelle und erzielte mit einem satten Schuss den schnellen Ausgleichstreffer - und dies direkt vor dem Gästeblock!

Es entwickelte sich eine Partie, die Chancen auf beiden Seiten zu bieten hatte. CFC-Knipser Fink fand in der 62. Spielminute mit einer guten Flanke den Kopf von Frank Löning, der die erneute Führung verpasste. Die Spielanteile wechselten immer wieder hin und her. Nun waren die Gäste wieder am Drücker: Matthias Henn prüfte CFC-Keeper Kunz mit einem Distanzschuss und nur ein paar Minuten später verfehlte ein Bickel-Freistoß das Tor der Himmelblauen um Zentimeter. Die Rostocker probierten es bis in die Schlussminuten, das 2:1 zu erzielen. Wiederum setzte sich Michael Gardawski auf der Außenbahn durch, doch sein Abschluss führte erneut nicht zum Torerfolg und besiegelte das 1:1-Unentschieden.

Am kommenden Wochenende pausiert die 3. Liga, denn die erste Runde des DFB-Pokals steht an und unsere Kogge darf sich mit einem Spitzenteam aus der 2. Bundesliga messen. Der 1. FC Kaiserslautern gastiert am Sonntagabend (18.30 Uhr) im Ostseestadion. Dabei will die Kogge als Underdog überraschen und in die zweite Runde einziehen.

Chemnitzer FC – F.C. Hansa Rostock 1:1

Torfolge: 1:0 Fink (49.), 1:1 Jänicke (50.)

F.C. Hansa Rostock: Schuhen – Gröger, Henn, Erdmann,Dorda – Gardawski (88. Grupe), Ikeng, Kofler, Bickel (90. Baumgarten) – Jänicke, Perstaller (72. Gottschling)

Chemnitzer FC: Kunz – Stenzel, Conrad, Endres, Nandzik – Ofusu (82. Dartsch), Dem, Danneberg (82. Cecen), Cappek (63. König) – Fink, Löning

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK