Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
03.08.2015, 13:00 Uhr  //  Ratgeber

Trotz Hitze: Gesund und fit durch den Sommer

Trotz Hitze: Gesund und fit durch den Sommer
 marcel krause (Bild) AOK Nordost (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Heiße Tage verbringen die meisten am liebsten am Meer oder an Badeseen, viele genießen den Sommer aber auch zu Hause. Aber egal, wo Sie sich aufhalten, steigen die Werte über 30 Grad, wird die Hitze schnell belastend. Dehydrierung, Sonnenbrand oder gar Hitzeschlag drohen, besonders für Säuglinge und Kleinkinder, aber auch für Herzerkrankte oder Menschen mit Kreislaufproblemen. Wie Sie sich am besten bei hohen Temperaturen verhalten und was Sie lieber bleiben lassen sollten, erfahren Sie hier:

Trinken

Im Sommer gilt generell: Viel Trinken, umso höher die Temperaturen, umso mehr Flüssigkeit muss dem Körper zugeführt werden. Am besten geeignet sind natriumreiches Wasser, ungesüßte Tees oder Fruchtschorlen. Vermeiden Sie zucker- und koffeinhaltige Getränke (Limonaden, Cola, Kaffee) und natürlich Alkohol. Dieser regt u. a. die Nierenfunktion an und der Körper verliert somit noch mehr Flüssigkeit.

Sonnenschutz

Tragen Sie Ihre Sonnenschutzcreme immer eine halbe Stunde auf, bevor Sie in die Sonne gehen und achten Sie auf einen ausreichenden Lichtschutzfaktor. Je heller der Hauttyp, umso höher muss der Lichtschutzfaktor sein. Wenn Sie sich unsicher sind, hilft die Smartphone-App „AOK Sun&Air“. Diese errechnet aus Ihrem Hauttyp, Ihrem Standort und dem genutzten Lichtschutzfaktor die Zeit, die Sie sorglos in der Sonne verbringen können. Ein Timer erinnert daran, wann es Zeit ist, in den Schatten zu gehen.

Kleidung

Funktionelle Bekleidung fördert den natürlichen Wärmeaustausch des Körpers. Bevorzugt sollte leicht und luftig sitzende Baumwoll-Kleidung getragen werden. Vergessen Sie nicht die Kopfbedeckung – besonders bei direkter Sonnenstrahlung.

Essen

Viele haben bei Hitze ohnehin keinen großen Appetit. Aber auch die Hungrigen unter Ihnen sollten an heißen Tagen auf leicht bekömmliche Kost setzen wie Obst, Fisch oder frische Salate mit leichten, selbstgemachten Dressings. Die Verdauung reichhaltiger Nahrungsmittel wie Fleisch oder fette Saucen bedeutet eine zusätzliche Belastung für den ohnehin schon angestrengten Kreislauf.

Sport

Am besten Sie verlegen Ihre Sporteinheiten in die frühen Morgen- oder die späten Abendstunden. Wer das nicht schafft, sollte es etwas langsamer als sonst angehen lassen. Vermeiden Sie die Mittagshitze und lange Sporteinheiten in direkter Sonneneinstrahlung. Beachten Sie auch die Ozonwerte. Diese sind am späten Nachmittag besonders hoch.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK