Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.08.2015, 14:00 Uhr  //  Sport

Zum Geburtstag gab's einen Vertrag - SSC holt Supertalent Marie Schölzel

Zum Geburtstag gab's einen Vertrag - SSC holt Supertalent Marie Schölzel
 SSC Sport-Marketing GmbH Schwerin (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Das war eine Überraschung! Als Marie Schölzel am vergangenen Sonnabend die Geschenke anlässlich ihres 18. Geburtstages – u.a. einen neuen Laptop und einen Gutschein für den Führerschein – bestaunte, war darunter auch das: Ein Zweijahresvertrag beim Volleyball-Rekordmeister Schweriner SC. "Das ist so aufregend und wird eine schöne Herausforderung", sagt sie voller Vorfreude.

Schölzel spielte vergangene Saison schon Bundesliga beim VC Olympia Berlin (der Junioren-Nationalmannschaft), war dadurch bereits im Notizbuch der großen Klubs. SSC-Teamleitungs-Mitglied Burkhard Wiebe verrät: "Wir hatten eigentlich geplant, dass Marie im Sommer 2016 zu uns wechselt. Toll, dass es schon ein Jahr früher geklappt hat. Sie ist eine der talentiertesten deutschen Mittelblockerinnen, ist sehr gut im Angriff."

"Schuld" am verfrühten Wechsel ist ihr Aufstieg in die A-Nationalmannschaft. "Aufgrund ihrer schnellen Leistungsentwicklung haben wir uns gemeinsam zu diesem Schritt entschieden", sagt Wiebe. Und Marie ergänzt: "Angefangen hat es im Frühjahr mit einer Einladung zum Lehrgang." Als sie in den Trainingseinheiten überzeugte, behielt Bundestrainer Luciano Pedulla sie kurzerhand im Kader. "Ich bin also dabei geblieben und hatte sogar meine Spielanteile beim Grand Prix. Ich war in Montreux, in China, in Brasilien – das ist nicht selbstverständlich für eine 17-Jährige", schwärmt sie von diesem ereignisreichen Sommer. "Dazu jetzt noch der Vertrag, das ist ganz schön viel auf einmal. Da habe ich viel zu verarbeiten."

Durch die vielen Trainingseinheiten und Wettkampfreisen mit der Auswahl, die sich noch bis in den Oktober ziehen, hätte die Abiturientin zu viele Schulstunden verpasst. Burkhard Wiebe erklärt: „Genau wie in Berlin hat sie in Schwerin die Möglichkeit, ihr Abitur auf 13 Schuljahre zu strecken.“ Das überzeugte.

Was ihr den Wechsel zusätzlich erleichtert ist die Tatsache, dass sie in Schwerin fast nur bekannte Gesichter vorfindet. Die Trainer Felix Koslowski und Davide Carli sind auch Assistenten bei der Nationalmannschaft, Anja Brandt, Denise Hanke und Jennifer Geerties sind auch in Schwerin ihre Mitspielerinnen. Marie: "Und die Stadt kenne ich auch ein bisschen, ich habe sogar voriges Jahr Silvester in Schwerin verbracht. Der Wechsel zum SSC war also ein logischer Schritt."

Was hat sich die 1,85 Meter große Berlinerin vorgenommen? "Ich möchte natürlich Spielerfahrung sammeln, nicht nur neben dem Feld stehen. Generell will ich so schnell es geht so gut wie möglich werden." Mit der Verpflichtung von Schölzel (der vierten Nationalspielerin nach Denise Hanke, Ariel Turner/USA und Tabitha Love/Kanada) sind die Kaderplanungen des SSC abgeschlossen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK