Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
29.08.2015, 13:30 Uhr  //  Stadtgeschehen

19. Schweriner UNICEF-Lauf

19. Schweriner UNICEF-Lauf
 UNICEF-Arbeitsgruppe Schwerin (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Am Sonnabend,  den 19. September 2015 findet in der Zeit von 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr der  19. Schweriner  UNICEF-Lauf rund um den Pfaffenteich unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Frau Manuela Schwesig statt. Dieser Benefiz-Lauf  wird vom Gymnasium Fridericianum, der UNICEF-Arbeitsgruppe Schwerin und vielen Partnern organisiert.

Die Hilfe durch das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen ist für die Kinder in den Krisen- und Kriegsregionen heute notwendiger denn je, wobei es besonders auf die Hilfe vor Ort ankommt. Für den diesjährigen 19. Schweriner UNICEF-Lauf wurde die Hilfe für die Kriegskinder in der Demokratischen Republik Kongo thematisiert. Es geht darum, ehemaligen Kindersoldaten zu helfen, ein neues Leben aufzubauen, vergewaltigten Mädchen Zuflucht und medizinische Hilfe zu gewähren und Flüchtlingsfamilien zu unterstützen. Die Spenden werden für  folgende Schwerpunkte eingesetzt:

Rückkehr für ehemalige Kindersoldaten:

Mit Ihrer Hilfe will UNICEF weiteren 1.000 ehemaligen Kindersoldaten helfen, sich ein neues Leben aufzubauen. Sie kommen zunächst in Übergangszentren unter. Mitarbeiter lokaler Organisationen finden heraus, woher die Kinder kommen und ob sie zurück nach Hause können oder eine Pflegefamilie gebraucht wird. Die Helfer organisieren erste Treffen und begleiten die Rückkehr der Kinder. Die Spenden unterstützen Schulen, die ehemalige Kindersoldaten aufnehmen und ermöglichen es Jugendlichen, eine Lehre zu machen – etwa als Schneider oder Mechaniker.

Zuflucht und medizinische Hilfe für vergewaltigte Mädchen:

UNICEF schult Ärzte und Krankenschwestern und versorgt die Mädchen mit Medikamenten, die sie vor einer HIV-Infektion schützen. UNICEF ermöglicht Vergewaltigungsopfern auch die nötigen Operationen, vermittelt psychologische Hilfe und eine Berufsausbildung. In entlegene Regionen werden mobile Teams geschickt, damit die Opfer auch dort Hilfe erhalten.

Neustart für 3.000 Flüchtlingsfamilien:

Flüchtlingsfamilien in der Provinz Ituri erhalten von UNICEF Gutscheine über 65 Euro, die sie auf den lokalen Märkten eintauschen können. Sie entscheiden selbst, was sie am dringendsten brauchen – Kochgeschirr, neue Schuhe oder eine Nähmaschine. Die Kinder erhalten Schulmaterial und werden in sicheren Spielzonen betreut. All das hilft beim Überleben – und beim Neustart, sobald die Familien in ihre Heimatdörfer zurückkehren können.

Der inzwischen traditionelle Schweriner UNICEF-Lauf lebt  davon, dass viele Firmen und Organisationen das ehrenamtliche Engagement des UNICEF-Juniorteams am Gymnasium Fridericianum und der UNICEF-Arbeitsgruppe Schwerin unterstützen,  die Läufer  bei jedem Wetter dabei sind und es viele, viele Sponsoren gibt. Darauf hoffen die Organisatoren auch wieder in diesem Jahr, damit eine große Spendensumme für die Kriegskinder in der Demokratischen Republik Kongo überwiesen werden kann.  Unsere Bitte geht an alle: Laufen oder gehen Sie mit, suchen Sie sich einen Sponsor oder sponsern Sie sich selber, um Kindern und Jugendlichen in ihrer Not zu helfen. Die Laufkarten liegen im UNICEF-Büro in der Arsenalstr. 11, im Fridericianum, bei Schwerin Information und bei den Stadtwerken Schwerin bereit. Sie sind aber auch am Lauftag am Start erhältlich oder können von  der Internetseite www.schwerin.unicef.de heruntergeladen werden. Bei Bareinzahlung an der Lauf-Kasse bzw. nach Zahlungseingang auf dem UNICEF-Konto werden selbstverständlich  Spendenbescheinigungen ausgestellt.

In Vorbereitung des diesjährigen Laufes wird im September 2015 in der Schweriner Stadtverwaltung Am Packhof 2-6  eine Ausstellung zu dem Thema „Kinder in Not“ gezeigt, die am 3.9.2015 um 10.00 Uhr eröffnet wird.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK