Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
01.09.2015, 09:30 Uhr  //  Kultur

Ein Schlosspark mit Überraschungen

Ein Schlosspark mit Überraschungen
 Schloss Dreilützow (Bild) + (Text) // snaktuell.de


Dreilützow - Am Freitagabend, dem 28. August war es wieder soweit. Mit abnehmender Helligkeit verwandelte sich der Schlosspark in Dreilützow und 2000 Besucher des Lichterfestes eroberten das große Parkgelände. An über 30 Aktionspunkten konnten die Besucher schmunzeln, sich ausprobieren, zuhören, grübeln und mitmachen. Umso dunkler der Himmel, umso deutlicher wurde die mit über 1000 Teelichtern ausgestaltete Parkfläche zum Sternenmeer. Selbst der Mond schaute den ganzen Abend herunter und beteiligte sich so am Lichterfest 2015. Handgemachte Musik, Theater und viele Installationen waren auf dem ganzen Gelände erlebbar und  in diesem Jahr erstmalig über die neu gebauten Parkwege gut zu erreichen. So gab es zum Beispiel eine G7 Installation, in welcher die Staatsoberhäupter in Badewannen sitzend und Seifenblasen spuckend der Welt etwas mitzuteilen hatten. Angeprangert wurde so, dass immer wiederkehrende und ritualisierende Politikergerede, ohne das sich in der Realität der Welt etwas ändert. An anderen Orten hieß es: Für was würden Sie streiken? Wäschewaschen für Männer! DreilütZOO! Buddha & Butter bei die Fische. Für jeden war an diesem Abend etwas dabei.


Möglich wurde das Lichterfest durch Jugendliche aus zehn Ländern, die im Rahmen eines internationalen Workcamps unter Anleitung von Linda Funke und Pierre Bosolum viel Zeit, Ideen und Kraft investierten. Nicht zu vergessen die vielen ehrenamtlichen Helfer und Mitarbeiter von Schloss Dreilützow.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK