Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
02.09.2015, 10:15 Uhr  //  Sport

Trotz Alarm: Brähmer und Konrad cool vor WM-Fight!

Trotz Alarm: Brähmer und Konrad cool vor WM-Fight!
 Sauerland Event (Bild) + (Text) // snaktuell.de


Dresden - Alarm in Dresden! Beim öffentlichen Pressetraining vor der WBA-Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht am Samstag präsentierten sich am Dienstag die Hauptkämpfer des Abends im sogenannten „Elbflorenz“. In der Centrum Galerie gaben sowohl Jürgen Brähmer als auch Konni Konrad den interessierten Boxfans einen kleinen Einblick in ihre Vorbereitung für das WM-Duell in der EnergieVerbund Arena. Danach wurde es überraschend laut – doch der Reihe nach:

Zunächst zeigte der aus Köln angereiste Konrad (30 Jahre), wie man mit einem Tennisball die Reaktionsschnelligkeit trainieren kann. Mit einem breiten Grinsen stellte der Herausforderer sein großes Selbstvertrauen zur Schau: „Ich bin hier her gekommen, um den Titel mit nach Haus zu nehmen – das ist ja wohl klar! Jürgen ist in einem Alter, wo er lieber mit dem Boxen aufhören sollte, bevor er sich noch verletzt.“

Danach zeigte Brähmer dem anwesenden Publikum seine Fertigkeiten an den Pratzen von Trainer Karsten Röwer. Der von Konrad als „alter Mann“ titulierte WBA-Weltmeister zeigte dabei seine immer noch vorhandene Spritzigkeit und Dynamik. Brähmer (36): „Jeder Boxer ist vor dem Kampf vom Sieg überzeugt. Darum kämpfen wir ja – um herauszufinden, wer der Bessere ist. Am Samstag werde ich ihn dann aber im Ring alt aussehen lassen!“

Abschließend folgten die obligatorischen Interviews mit den Vertretern von Funk und Fernsehen, als plötzlich die Sirenen der Centrum Galerie aufheulten. Sofort wurde mit der Evakuierung begonnen. Nur einer zeigte sich unbeeindruckt: Konni Konrad! Locker zog er seine Interviews durch. „Ich ziehe mein Ding hier durch und lasse mich von nichts aufhalten“, so der ehemalige Müllmann selbstbewusst. Und Brähmer bestätigte: „Mut hat er ja – die Zuschauer können sich also auf einen echten Fight freuen!“


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK