Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
10.09.2015, 17:01 Uhr  //  Stadtgeschehen

Verbund für Soziale Projekte erhalten Auszeichnung

Verbund für Soziale Projekte erhalten Auszeichnung
 Deichmann (Bild) Benjamin Kolthoff/P.U.N.K.T.Gesellschaft für Public Relations (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Die Verbund für Soziale Projekte gGmbH (VSP gGmbH) wurde heute von der Ministerin für Arbeit, Gleichstellung und Soziales Birgit Hesse als Landessieger des DEICHMANN-Förderpreises für Integration ausgezeichnet. Die VSP gGmbH hat 2008 das „Netzwerk Arbeit für Flüchtlinge“ ins Leben gerufen. Das Netzwerk besteht aus verschiedenen Institutionen wie Beratungsfachdiensten, dem Flüchtlingsrat MV sowie Arbeitsmarktdienstleistern und integriert u.a. junge Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt. Bereits über 220 jugendliche Flüchtlinge wurden unterstützt und zum Beispiel in Arbeit und Ausbildung oder eine vorbereitende Maßnahme vermittelt. „Das Netzwerk leistet einen ganz praktischen Beitrag zu gelingender Integration, weil es Flüchtlinge nah dabei begleitet, auf dem Arbeitsmarkt und in der Gesellschaft Fuß zu fassen“, lobte Ministerin Birgit Hesse das Projekt. Zusammen mit Silke Janssen des DEICHMANN-Förderpreises überreichte sie eine Urkunde sowie das Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro.

Seit elf Jahren engagiert sich DEICHMANN für die berufliche Integration von benachteiligten Jugendlichen. Ausgezeichnet werden Initiativen, die auf verschiedenen Ebenen helfen, Kinder und Heranwachsende in Beruf und Gesellschaft zu integrieren. Der Preis hat besonders Menschen mit Migrationshintergrund im Blick. Ausgezeichnet werden Projekte, die nachhaltig und kreativ mithelfen, jungen Menschen den Weg ins Berufsleben zu ebnen.

Umfangreiche Maßnahmen

Die VSP gGmbH hat sich zum Ziel gesetzt, jugendliche Flüchtlinge für den deutschen Arbeitsmarkt zu qualifizieren und dort nachhaltig zu integrieren. So entstand 2008 das „Netzwerk Arbeit für Flüchtlinge“, das nun mit dem DEICHMANN-Förderpreis ausgezeichnet wird. Das Projekt entstand vor dem Hintergrund, dass in Deutschland zahlreiche Flüchtlinge seit vielen Jahren mit einem Duldungsstatus leben, aufgrund ihrer rechtlichen Voraussetzungen jedoch kaum Chancen haben, für den eigenen Lebensunterhalt zu sorgen. Um den Flüchtlingen eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung zu sichern, nimmt das Netzwerk nach einer ausführlichen Beratung Kontakt zu zuständigen Stellen wie dem Schulamt, der Arbeitsagentur oder der Ausländerbehörde auf. Die Jugendlichen werden so maßgeblich dabei unterstützt, dass sie Deutschkenntnisse erlangen, Schulabschlüsse nachholen können oder dass Abschlüsse aus dem Heimatland hierzulande anerkannt werden.

Die Jugendlichen werden stets intensiv betreut – auch nach einer erfolgreichen Integration in den Ausbildungsmarkt können sie sich jederzeit an die Mitarbeiter wenden. „Wir haben allein in den letzten zwei Jahren 223 Jugendlichen dabei geholfen, dass sie zum Beispiel Deutsch lernen oder einen Praktikumsplatz erhalten und so erste Schritte in Richtung beruflicher Integration gehen können. Auch in Zukunft planen wir, viele weitere junge Flüchtlinge zu unterstützen“, so Thomas Littwin, Geschäftsführer der VSP gGmbH. Ein Gedanke, der ganz im Sinne des DEICHMANN-Förderpreises ist.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK