Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
17.09.2015, 11:12 Uhr  //  Stadtgeschehen

Festival Verfemte Musik in Schwerin

Festival Verfemte Musik in Schwerin
 rkr (Bild) LHS (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Vom 1. bis zum 4. Oktober findet in diesem Jahr das Festival Verfemte Musik 2015 in Schwerin statt. Seit 2001 veranstaltet der Landesverband Jeunesses Musicales M-V das ursprünglich alle zwei Jahre stattfindende Festival mit dem darin eingebundenen Internationalen Interpretationswettbewerb „Verfemte Musik“. Das Festival Verfemte Musik 2015 ist sozusagen ein Novum: Mit einem Internationalen Symposium widmet es sich vor allem der wissenschaftlichen Aufarbeitung des Themas und möchte dies mit einer Reihe von Konzerten umrahmen.

Darüber hinaus werden erstmals Meisterkurse in Kooperation mit dem Konservatorium Schwerin stattfinden. Prof. Maria Egelhof (Musikhochschule Lübeck) im Fach Violine, Prof. Christoph Sischka (Hochschule für Musik Freiburg) im Fach Klavier und Eleonore Pameijer (Gründerin und künstlerische Leiterin der Leo Smit Stichting Amsterdam) für das Fach Flöte, werden die Werke verfemter Komponistinnen und Komponisten mit hochbegabten Nachwuchsmusikern erarbeiten. Für Interessierte werden diese Kurse nach vorheriger Anmeldung öffentlich zugänglich sein.

Das in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung am 1. Oktober um 19 Uhr im Brigitte Feldtmann Saal stattfindende Eröffnungskonzert steht unter dem Titel „ES IZ GEVEN A ZUMERTOG. Das Wilnaer Ghetto im Spiegel seiner Lieder“. Es musizieren Ulrich Raue (Klavier) und Roswitha Dasch (Gesang, Violine), letztgenannte befasst sich in ihrem künstlerischen Schaffen seit vielen Jahren mit dem jiddischen Liedgut. „Gerade die intensive Zusammenarbeit auf internationaler Ebene ist eine große Chance, der Erforschung der verfemten Musik neue Impulse zu verleihen und diesen Werken zu einem angemessen Platz in der Musikwelt zu verhelfen“, so Schwerins Oberbürgermeisterin und Kulturdezernentin Angelika Gramkow.

Vom 2. - 3. Oktober findet in der Akademie für Politik, Wirtschaft und Kultur Schwerin das Internationale Symposium zum Thema „2015 - Siebzig Jahre Ende des Zweiten Weltkriegs. Bedeutet 1945 auch das Ende der Multistilistik?“ statt. Es wird in Kooperation mit dem Zentrum für Verfemte Musik an der Hochschule für Musik und Theater Rostock und dem Verein exil.arte Wien organisiert. Den Reichtum an musikalischen Stilen, den es vor 1945 gegeben hat, soll im Zentrum des Symposium mit Vorträgen und Diskussionsrunden von Wissenschaftler/innen und Experten/innen auf dem Gebiet der verfemten Musik stehen. Die Öffentlichkeit ist sehr herzlich dazu eingeladen. Der Eintritt zum Symposium ist frei.

Das Konzert am 2. Oktober um 20 Uhr im Brigitte Feldtmann Saal steht ganz unter der Überschrift „Musik ist meine Heimat“ und widmet sich dem Schaffen der Komponistin Ursula Mamlok. Die gebürtige Berlinerin konnte 1939 ins ecuadorianische Exil flüchten, studierte und lebte Jahrzehnte in Amerika, bis sie 2006 in ihre Geburtsstadt zurückkehrte. Ihrem Leben und Werk wird in dem Gesprächskonzert nachgespürt.

Am 3. Oktober musizieren Preisträgerinnen des Internationalen Wettbewerbs „Verfemte Musik“ der letzten Jahre um 20 Uhr im Brigitte Feldtmann Saal des Konservatoriums Schwerin.

Das Festival Verfemte Musik findet seit 2001 regelmäßig in der Landeshauptstadt Schwerin statt. Getragen durch den Landesverband Jeunesses Musicales Mecklenburg-Vorpommern wird es  in enger Zusammenarbeit mit dem Konservatorium Schwerin, den Kultureinrich-tungen in der Landeshauptstadt  und dem Zentrum für Verfemte Musik an der Musikhoch-schule Rostock durchgeführt.

Programmübersicht:
1. 10.2015 / 19:00 Uhr
ES IZ GEVEN A ZUMERTOG - Das Wilnaer Ghetto im Spiegel seiner Lieder
Roswitha Dasch - Gesang und Violine
Ulrich Raue - Pianist

Brigitte Feldtmann Saal,
Konservatorium Schwerin, Puschkinstraße 6
Eintritt: 8 € / 5 € ermäßigt

2.10.2015 / 20:00 Uhr
Gesprächskonzert mit Ursula Mamlok
Bettina Brand im Gespräch mit der Komponistin
Musik: Preisträgerinnen und Preisträger des Festivals Verfemte Musik und Studierende der hmt Rostock

Brigitte Feldtmann Saal,
Konservatorium Schwerin, Puschkinstraße 6
Eintritt: 8 € / 5 € ermäßigt

2.10 - 3.10.2015
2. Internationales Symposium
2015 - Siebzig Jahre Ende des Zweiten Weltkriegs. Bedeutet 1945 auch das Ende der Multistilistik?

Akademie für Politik, Wirtschaft und Kultur
Mecklenburgstraße 59, 19053 Schwerin
Eintritt frei / um Anmeldung wird gebeten

3.10.2015 / 20:00 Uhr
Konzert
Preisträgerinnen und Preisträger des Festivals Verfemte Musik

Brigitte Feldtmann Saal,
Konservatorium Schwerin, Puschkinstraße 6
Eintritt: 5 € / 3 € ermäßigt

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK