Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
18.09.2015, 18:15 Uhr  //  Stadtgeschehen

Pendleraktionstag: Positive wirtschaftliche Entwicklung als Chance

Pendleraktionstag: Positive wirtschaftliche Entwicklung als Chance
 UdW GmbH/Christin Holter (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Der Tag war wieder gut gewählt: Heute gingen am Schweriner Hauptbahnhof mehr als 20 Unternehmen auf diejenigen zu, die zur Arbeit in andere Bundesländer pendeln und am Freitag nach Hause zurückkehren. Mehr als 200 Jobangebote hatten sie für die Pendler, aber auch für Schüler, Studenten und Arbeitskräfte, die sich innerhalb der Region neu orientieren wollen, dabei. Viele Besucher nutzten ihre freie Zeit so kurz vor dem Wochenende und informierten sich auf dem Pendleraktionstag über freie Stellen und berufliche Perspektiven.

„Unsere Aussteller sind begeistert“, resümiert Christina Kralisch, Leiterin der Agentur mv4you, „das Interesse der Pendler und Arbeitssuchenden ist groß. Einige Firmen haben sogar schon erste Bewerbungsgespräche vereinbart.“ Organisiert wurde die Veranstaltung von der UdW GmbH in Kooperation mit dem Regionalmarketingverein Mecklenburg-Schwerin und der Agentur mv4you.

„Wir sind hier, um zu zeigen, dass es in der Region viele gute Jobs gibt“, erzählt Doris Erhardt-Freitag, Mitglied der Geschäftsleitung der Folienprint RAKO GmbH.  Das im Gewerbegebiet Valluhn/Gallin ansässige Unternehmen beschäftigt mehr als 100 Mitarbeiter und ist auf die Bedruckung und Herstellung verschiedener Verpackungsfolien für Lebensmittel spezialisiert. „Wir haben unser Geschäft erweitert, in den Maschinenpark investiert und möchten nun innerhalb des nächsten Jahres zehn neue Arbeitskräfte einstellen“. Die Teilnahme in vergangenen Jahren wirkte deutlich, das Unternehmen erhielt viele Bewerbungen. Aus diesem Grund präsentierten sich auch Ferchau, HNP Mikrosysteme, WIBAU Haustechnik, das DVZ, die Brüggen Fahrzeugwerk & Service GmbH, SKY oder Trebing + Himstedt erneut als Arbeitgeber auf dem Pendleraktionstag.

Neu dabei war in diesem Jahr Möbelstadt Rück XXXL. Das Einrichtungshaus hat in Pampow mehrere offene Stellen für Raumausstatter, Näher, Verkäufer und Nachwuchsführungskräfte zur Abteilungs-, Verkaufs- und Hausleitung zu besetzen. „Wir sehen die heutige Aktion als Chance, Schweriner zu bewegen, wieder an ihren Wohnort zurückzukommen und hier zu arbeiten“, so die Hausleiterin Cathleen Tech, „außerdem möchten wir junge Leute ermuntern, bei uns im kommenden Jahr eine Ausbildung zu beginnen.“

In den nächsten Monaten wird sich zeigen, ob es den Organisatoren und Ausstellern gelungen ist, Arbeitnehmer zurück nach Westmecklenburg zu holen. Ca. 42.000 Menschen pendeln täglich oder wöchentlich aus Schwerin und den Landkreisen Nordwestmecklenburg und Ludwigslust-Parchim in andere Bundesländer. Davon rund 76 Prozent in die westdeutschen Bundesländer. „Diese Menschen fehlen auf unserem Arbeitsmarkt“, betont Anett Hartmann, Geschäftsführerin des Regionalmarketing Mecklenburg-Schwerin e.V., „Wir möchten deshalb mit dem Pendleraktionstag deutlich machen, dass Westmecklenburg ein lebendiger und lebenswerter Standort ist. Die Wirtschaft wächst, neue Firmen gründen sich, größere Unternehmen eröffnen Niederlassungen, Betriebe erweitern. Gute Jobs sind da und warten darauf, besetzt zu werden.“

Wer am Pendleraktionstag nicht teilnehmen konnte, findet alle Aussteller und Jobs unter www.pendleraktionstag.de

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK