Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
20.09.2015, 15:04 Uhr  //  Blaulicht

Brandstiftung: Unterkunft für Flüchtlinge wurde angezündet

Brandstiftung: Unterkunft für Flüchtlinge wurde angezündet
 Markus Terwellen/FW-Dorsten (Bild) POL-HRO (Text) // www.snaktuell.de


Rostock/Bützow (ots) - Am 20. September, gegen 09.45 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr aufgrund von Rauchentwicklung aus dem Dachbereiches eines Hauses an der B 108 nach 18299 Breesen, bei Laage,  gerufen. Das betroffene Mehrfamilienhaus ist derzeit unbewohnt. Nach Planungen des Landkreises Rostock ist es als Unterkunft für Flüchtlinge vorgesehen.

Die Kameraden der Feuerwehr stellten bei ihrem Eintreffen auf dem Dachboden des Hauses eine etwa 2x2m brennende Fläche vor. Das Feuer war bereits am verlöschen, so dass lediglich noch verbleibende Glutnester bekämpft werden mussten.

Nach ersten Ermittlungen ist  von Brandstiftung auszugehen. Ein Sachverständiger hat seine Arbeit zu den näheren Umständen des Brandes aufgenommen. Der polizeiliche Staatsschutz  der Kriminalpolizeiinspektion Rostock hat die Ermittlungen aufgenommen, da ein fremdenfeindlicher Hintergrund nicht auszuschließen ist.

Ende August informierte der Landkreis Rostock in einer Bürgerversammlung über seine Planungen, das betroffene Gebäude als Unterkunft für Flüchtlinge zu nutzen. Das Gebäude wurde darauf in das polizeiliche Streifenkonzept aufgenommen. Ob eine Nutzung des Gebäudes als Flüchtlingsunterkunft noch möglich ist, kann derzeit noch nicht gesagt werden.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK