Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
23.10.2015, 14:15 Uhr  //  Stadtgeschehen

Aktion „LEOMANIE“ - Kinder der Kita „Mosaik“ gestalten Löwenrohling

Aktion „LEOMANIE“ - Kinder der Kita „Mosaik“ gestalten Löwenrohling
 Zoo Schwerin (Bild) Landeshauptstadt SN (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Die Mädchen und Jungen der Kita „Mosaik“ der Volkssolidarität in der Pilaer Straße haben am Freitagmorgen löwenstarken Besuch bekommen. Den hatten Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow, die Landesvorsitzende Petra Billerbeck und der Kreisvorsitzende der Volkssolidarität Harald Burmeister sowie Zoo-Direktor Dr. Tim Schikora mitgebracht. Allerdings keinen lebendigen Löwen, sondern eine Löwenskulptur. Den  Rohling, den die Volkssolidarität im Rahmen der Aktion „LEOMANIE“ erworben hatte,  werden die Kinder der Kita  in den kommenden Monaten gestalten. Mit dem Erlös unterstützt die Volkssolidarität den Neubau der Löwenanlage. Beim jährlich stattfindenden gemeinsamen Kinderfest von Zoo und Volkssolidarität, dessen Schirmherrin die Oberbürgermeisterin ist, wird die bemalte Löwenskulptur am 5. Mai erstmals zu sehen sein. Danach fungiert der Löwe für zwei Jahre als Werbeträger der Volkssolidarität im öffentlichen Raum, bevor er seinen dauerhaften Platz in der Kindertagesstätte findet.

Mit der LEOMANIE unterstützen Privatpersonen und Firmen den Schweriner Zoo durch eine Spende und erhalten im Gegenzug eine Löwenskulptur, die sie nach ihren eigenen Vorstellungen bemalen und gestalten können. Auf diese Weise können sie zudem ihre Verbundenheit zu der Schweriner „Löwenstadt“ ausdrücken, die im Jahre 1160 von Welfenfürst Heinrich den Löwen gegründet wurde. Der Spendenerlös soll für den Neubau einer Löwenanlage im Areal „Afrika-Savanne“ verwendet werden, welche den Großkatzen noch bessere Haltungsbedingungen ermöglicht und zur Zucht der bedrohten Art beiträgt. In dem für Besucherinnen und Besucher begehbaren Löwenhaus auf zwei Ebenen werden des Weiteren Terrarien für bedrohte Reptilien, Amphibien und Kleinsäuger ihr neues zu Hause finden. Die Finanzierung des Hauses ist zu einem hohen Prozentsatz durch eine Förderung des Landes gesichert, orientiert sich aber an dem Eigenkapital des Zoos. Je mehr Löwenskulpturen im Rahmen der Aktion „LEOMANIE“ erworben werden, umso höher fällt die Förderungssumme aus.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK