Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
25.10.2015, 20:06 Uhr  //  Sport

FCM Schwerin wieder Spitzenreiter in der Verbandsliga

FCM Schwerin wieder Spitzenreiter in der Verbandsliga
 Carsten Darsow (Bild) Günter Wöhl (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Der Greifswalder FC war nach einem 6:0 am Freitagabend gegen den SV Pastow zumindest für 2 Tage Tabellenführer der Verbandsliga. Diese holte sich der FCM Schwerin am Sonntagnachmittag eindrucksvoll zurück. Auch in dieser Höhe verdient, wurden spielstarke Gäste vom Strelasund mit 3:0 bezwungen. Immerhin war der FC Pommern Stralsund als Tabellenvierter nach Schwerin gekommen und  durchaus gewillt, den Landeshauptstädtern nicht nur Paroli zu bieten, sondern  auch Zählbares mit nach Hause zu nehmen.

Das Spiel begann für den FCM optimal. Schon der erste Angriff nach drei Minuten und es stand 1:0. Nach Vorlage des seit Wochen stark spielenden Tino Witkowski konnte Christopher Schmandt überlegt vollenden. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Es hätte zu diesem Zeitpunkt 1:1 oder auch 2:0 für den FCM stehen können. Die beste Chance der Gastgeber hatte Christopher Schmandt in der 40. Spielminute, als er völlig freistehend den Ball im Gästetor nicht unterbringen konnte.

Dann war Halbzeit und viele der etwa 300 Zuschauer sahen der 2. Halbzeit durchaus optimistisch entgegen.

In den zweiten 45 Minuten spielte der FCM wie in den Spielen zuvor seine konditionellen Vorteile aus. Es machte einfach nur noch Freude, den Gastgebern bei ihrem Spiel zuzusehen. Sichere Ballführung, starke Zweikampfführung und tolle Kombinationen prägten das Spiel des FCM. Tore waren nur eine Frage der Zeit und diese sollten auch fallen. In der 58 Minute war es Christopher Kaminski, der nach Vorarbeit von Tino Witkowski keine Mühe hatte, zu vollenden. Der FC Pommern steckte nicht auf, hatte Möglichkeiten zum Anschlusstreffer, die besseren zum 3:0 hatte jedoch der FCM. In der 69. Spielminute gelb - rot für den Stralsunder Patrick Zienkiewicz und das war wie die Vorentscheidung im Spiel. Nur kurz darauf konnte Jean - Pier Bohmann ein Missverständnis im Stralsunder Strafraum nutzen und zum Endstand von 3:0 vollenden. Es gab weitere gute Chancen für den FCM, den Vorsprung noch auszubauen, letztlich blieb es aber beim verdienten 3:0.

Der FCM, seit nunmehr 8 Spielen ohne Punktverlust, reist kommendes Wochenende nach Neustrelitz, um bei der dortigen 2. Mannschaft der TSG einen weiteren Sieg einzufahren. Auch dort ist höchste Konzentration angesagt, um weiter auf Erfolgskurs zu bleiben.

FCM: Rohde, Laudan (70. Güzel), Laumann, Drews, Schmal, Bohmann, Kaminski, Schmandt ( 82. Rieling), Witkowski, Pataman, Michalski (88. Demirbas)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK