Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
30.10.2015, 16:04 Uhr  //  Stadtgeschehen

Kinder geben Spielplatzträumen ein eigenes Gesicht

Kinder geben Spielplatzträumen ein eigenes Gesicht
 SDS SN (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Anfang 2016 soll in der Rosa-Luxemburg-Straße ein neuer Spielplatz entstehen. Insbesondere die unter Zwölfjährigen können sich dann auf altersgerechte Spielangebote freuen. Zunächst treffen sich Interessierte und Anwohner am 4. November um 17.30 Uhr mit Vertretern des Ortsteilbeirates Altstadt, Feldstadt, Paulsstadt und Lewenberg sowie der Beteiligungswerkstatt des Schweriner Jugendringes im Dr. K. in der Dr. Külz-Straße 3, um sich über das Vorhaben informieren zu können.

„Bei einer Untersuchung des Spielangebotes im Rahmen der Spielplatzkonzeption 2012 wurde festgestellt, dass vor allem im nördlichen Teil der Paulsstadt Spielangebote, insbesondere für die Altersgruppe bis zu zwölf Jahren, fehlen“, sagt SDS-Werkleiterin Ilka Wilczek. Gerade einmal die Hälfte des rechnerisch ermittelten Bedarfes an Spielflächen sei im Stadtteil abgedeckt. „Hinzu kommt, das für sehr junge Kinder die südlich gelegenen Spielplätze am Demmlerplatz und in der Müllerstraße beziehungsweise die Spielplätze in der Feldstadt und in der Altstadt zu weit entfernt sind und Barrieren wie der Obotritenring, die Wittenberger Straße und die Bahnstrecke die Erreichbarkeit noch weiter einschränken.“

Der Handlungsbedarf ist da: Daher wird auf einem Teil einer bestehenden Grünfläche in der Rosa-Luxemburg-Straße der neue Spielplatz gebaut. Nach der Bürgerinformation am 4. November sollen dann Ideen und Wünsche für das neue Spielparadies zusammen getragen werden. Aufgrund bester Erfahrungen führt der Eigenbetrieb SDS die Beteiligung wieder unter Federführung der Beteiligungswerkstatt durch. Kleine und große, vor allem aber kreative Gestalter sind hier zur Mithilfe aufgerufen. Ob Nestschaukel, Rutsche, Kletterturm, Wippe oder anderes Gerät hier schon bald zum Spielen, Erholen oder Toben einladen – darüber dürfen die Kinder selbstverständlich ein Wörtchen mitreden. Besser noch: Auf einer Fantasiereise mit den Fachleuten der Beteiligungswerkstatt können die Mädchen und Jungen erste Vorschläge einbringen.

In der späteren Kreativphase werden diese dann auf Zeichnungen und mit Hilfe von Bastelarbeiten abgebildet. Auch die Kindertagesstätte „Pumuckl" aus der Rudolf-Breitscheid-Straße soll in die Ideenfindung einbezogen werden. Los geht es am 7. November um 9.30 Uhr ebenfalls im Dr. K. Wer sich in die Spielplatzgestaltung einbringen möchte, ist zu diesem Termin herzlich eingeladen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK