Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
04.11.2015, 15:45 Uhr  //  Sport

„Back to the roots“- Jack Culcay freut sich auf Hamburg-Comeback

„Back to the roots“- Jack Culcay freut sich auf Hamburg-Comeback
 SAT.1/Frank Zauritz (Bild) Sauerland Event (Text) // boxen.com


Berlin - Zurück zu den Wurzeln, „Back to the roots“ – unter diesem Motto wurde am Dienstag die Boxgala für den 5. Dezember in der Hamburger Inselparkhalle (live in SAT.1) präsentiert. Promoter Kalle Sauerland lud im Restaurant Tarantella zum Medientreff, bei dem sich Hauptkämpfer und WBA-Interims-Weltmeister Jack Culcay, Schwergewichtler Kubrat Pulev und Cruisergewichtstalent Noel Gevor den Fragen der anwesenden Sportjournalisten stellten.

Vor allem Culcay freut sich auf seinen Auftritt in der „alten Heimat“. „Ich habe hier meine ersten Schritte als Boxprofi getan, habe bis Anfang 2015 in Hamburg gelebt und trainiert. Daher ist die Motivation riesig, genau hier meinen ersten Hauptkampf zu bestreiten.“ Mit einer Titelverteidigung gegen den bis dato ungeschlagenen Dennis Hogan aus Australien will „Golden Jack“ der echten WM-Chance im Halb-Mittelgewicht näher kommen. „Das ist mein großes Ziel, doch ich kann nicht weiter als bis zum 5. Dezember schauen. Hogan hat den gleichen Traum wie ich. Daher liegt meine volle Konzentration auf diesem schweren Kampf.“

Sowohl positive, als auch negative Erinnerungen an die Hansestadt hat Kubrat Pulev. Pulev besiegte Ende 2012 in Hamburg den Riesen Alexander Ustinov, bevor er sich zwei Jahre später Weltmeister Wladimir Klitschko geschlagen geben musste. „Ich weiß, dass ich im Duell mit Klitschko vieles hätte besser machen können. Ich habe mich damit auseinandergesetzt und starte jetzt einen neuen Anlauf in Richtung Weltmeisterschaft.“ Pulev, der wie Culcay seit Anfang dieses Jahres von Kult-Coach Ulli Wegner trainiert wird, ist aktuell auf Position fünf beim Weltverband WBC gelistet und will mit einem Erfolg am 5. Dezember weiter nach oben klettern. Gegen wen, das wird in den kommenden Tagen bekanntgegeben.

Der Dritte im Bunde ist Noel Gevor, das aktuell wohl größte Cruisergewichtstalent Deutschlands. „Seit fast dreieinhalb Jahren habe ich nicht mehr zuhause geboxt. Ich kann es kaum erwarten zu zeigen, wie ich mich entwickelt habe.“ Auch Gevor hegt, wie Culcay und Pulev, WM-Pläne. „Als International-Champion stehe ich bei der WBO bereits auf Platz vier. Natürlich denke ich da so langsam an die Möglichkeit, um die WM zu boxen. Bis es so weit ist, will ich mich weiter gegen immer stärkere Gegner beweisen. Irgendwann kommt man dann einfach nicht mehr an mir vorbei!“ Auch Gevors Gegner wird in Kürze benannt.

Promoter Kalle Sauerland freut sich bereits auf das Event im nächsten Monat. „Das wird ein extrem unterhaltsamer und hochklassiger Boxabend werden. Drei Boxer, die sehr weit oben in den Ranglisten ihrer jeweiligen Gewichtsklasse stehen und große Ambitionen haben, demnächst um einen WM-Titel zu boxen – was will man mehr.“ Auf jeden Fall natürlich noch weitere gute Kämpfe und die verspricht Sauerland dem Hamburger Publikum, denn „Hamburg soll wieder zu einer echten Boxmetropole werden, in der regelmäßig große Kämpfe stattfinden.“ Den Anfang macht der 5. Dezember!


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK