Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
19.11.2015, 17:45 Uhr  //  Stadtgeschehen

Herz-Programme der AOK Nordost zeigen Wirkung

Herz-Programme der AOK Nordost zeigen Wirkung
 cm (Bild) AOK/akr (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Auf das eigene Herz zu hören, ist wichtig. Doch viele Menschen neigen dazu, die ersten Anzeichen für eine Herzerkrankung wie Atemnot oder Leistungsabfall nicht wahrzunehmen und schenken den Symptomen wenig Aufmerksamkeit. Anlässlich der bundesweiten Herzwochen der Deutschen Herzstiftung im November, weist auch die AOK Nordost nochmals auf die Wichtigkeit der Vorbeugung hin.

Neben der genetischen Disposition kann man auch mit einem bewussten Lebensstil für ein gesundes Herz sorgen. Rauchen, Stress, zu wenig Bewegung und ungesunde Ernährung begünstigen Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die AOK bietet den Versicherten zahlreiche Präventionsangebote beispielweise zum effektiven Abnehmen oder zur Stressbewältigung an.

Auch die Notwendigkeit der umfassenden Betreuung bei einer bestehenden Herzschwäche, rückt die AOK Nordost in den Fokus. „Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben viele Gesichter und führen für die Patienten zu oftmals vermeidbaren Krankenhausaufenthalten“, sagt Harald Möhlmann, Geschäftsführer Versorgungsmanagement der AOK Nordost. Um die Belastung für die Patienten möglichst gering zu halten und eine akute Verschlechterung der Herzschwäche zu verhindern, wurde für Versicherte mit Herzinsuffizienz das Programm AOK-Curaplan Herz Plus entwickelt. Es setzt sich aus einer individuellen und regelmäßigen telemedizinischen Überwachung der Beschwerden zusammen. Zusätzlich werden die Versicherten für einen guten Umgang mit der Erkrankung geschult. Hierbei hilft auch das von der AOK und dem Deutschen Hausärzteverband herausgegebene Patientenhandbuch „Hilfe – Herzrisiko!“.

„In Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern nehmen mittlerweile rund 5200 Versicherte an dem Programm AOK-Curaplan Herz Plus teil“, sagt Möhlmann. „Eine Studie der Universitätsmedizin Greifswald hat belegt, dass sich durch das Versorgungsprogramm die Überlebenswahrscheinlichkeit der Teilnehmer um bis zu 70 Prozent erhöht.“

Auch im Bereich der Prävention macht sich die Gesundheitskasse für ihre Versicherten stark. Beim Projekt „Lebensretter auf dem Fußballplatz“ bietet die AOK Nordost für aktive Sportler, Fans und Familien kostenlose Herz-Lungen-Wiederbelebungskurse an.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK