Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
01.12.2015, 09:04 Uhr  //  Kultur

Tauchgondel in Zingst wurde zum Unterwasser-Kino umfunktioniert

Tauchgondel in Zingst wurde zum Unterwasser-Kino umfunktioniert
 Antenne MV (Bild) maxpress/akr (Text) // www.snaktuell.de


Zingst - Wo ansonsten Besucher einen Blick in die bunte Unterwasserwelt erhaschen können, wurde es am vergangenen Freitag düster und gruselig. Hier begaben sich 26 mutige Frauen und Männer für zwei Stunden mit der Tauchgondel Zingst in Richtung Meeresboden, um den Klassiker "Das Boot" zu gucken. Inmitten des dunklen Wassers wurde es dem einen oder anderen mulmig zumute.

„Normalerweise möchten unsere Besucher Fische und besondere Pflanzen beobachten. Dieses Unterwasser-Kino ist schon etwas Außergewöhnliches", sagte der Betreiber der Zingster Tauchgondel Ingo Rux. In der Verfilmung des Romans "Das Boot" werden dramatisch die Erlebnisse der Besatzung eines deutschen U-Boots während der Atlantikschlacht im Zweiten Weltkrieg geschildert. Ein Film, der schon auf der heimeligen und sicheren Couch zu Hause bedrückend und angsteinflößend ist. Kaum vorstellbar, wie diese Szenen unter Wasser wirken müssen.

Nichts für schwache Nerven also. Die hatten die 26 Besucher auch nicht, die dieses einmalige Erlebnis bei Antenne MV gewonnen haben. Neben dem Nervenkitzel, der inklusive war, haben sie ganz nebenbei noch etwas für den guten Zweck getan. „Der Erlös dieser Aktion geht an das Schülerjugendzentrum Zingst, das sich um Kinder und Jugendliche kümmert und sie fördert", so Ingo Rux.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK