Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
17.12.2015, 11:23 Uhr  //  Stadtgeschehen

Baustart für zweiten Bauabschnitt der Wittenburger im neuen Jahr

Baustart für zweiten Bauabschnitt der Wittenburger im neuen Jahr
 BK (Bild) LHS (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Nachdem der erste Teilabschnitt der Wittenburger Straße Anfang des Jahres fertiggestellt wurde, kann zumindest kurzfristig auch der zweite Teilabschnitt ab Freitag, den 18.12.2015 stadteinwärts wieder befahren werden. Die noch fehlenden Arbeiten an den Nebenanlagen erfolgen im neuen Jahr, sobald das Wetter es zulässt. Dann wird zwischen der Einmündung Müllerstraße bis zur Kreuzung Friedensstraße/Voßstraße eine Vollsperrung notwendig sein.

Auch im zweiten Bauabschnitt, zwischen der Brücke und der Kreuzung Friedensstraße/ Voßstraße, soll im nächsten Jahr weiter gebaut werden.

Damit verbunden ist die Erneuerung der Fahrbahn und der Gehwege sowie die Verschiebung und Erneuerung der Fahrbahngleise. Das Straßenbahngleis wird vom stadtauswärts führenden (nördlichen) in den stadteinwärts führenden (südlichen) Fahrstreifen umgelegt. Die Beleuchtung wird ebenfalls durch eine energiesparende, moderne LED Beleuchtung ersetzt. Über die genaue Lage der Straßenbahngleise im dritten Bauabschnitt zwischen Brücke und der Einmündung Lübecker Straße ist noch keine Entscheidung gefallen. Die Stadtvertretung hat die Verwaltung beauftragt, drei Planungsvarianten zu erarbeiten.

Die Gestaltung der Straßenoberfläche im zweiten Bauabschnitt erfolgt in Asphalt und Granitpflaster, die Gehwege werden mit Klinker- und Mosaikpflaster befestigt. Neue Parkstellflächen in Längsaufstellung sind geplant. Bevor die Straßen- und Gehwegeflächen erneuert werden, sind umfangreiche Maßnahmen an den Versorgungsleitungen sowie die Verschiebung und Erneuerung des Fahrbahngleises erforderlich. Die Stadtwerke und die SAE sanieren bzw. erneuern die Trinkwasser-, Elektro- und Gasleitungen sowie die dazugehörenden Hausanschlüsse und den Mischwasserkanal. Die Finanzierung erfolgt mit Hilfe von Städtebaufördermitteln des Bundes, des Landes und der Landeshauptstadt Schwerin, den Mitteleinsatz koordiniert die LGE Mecklenburg-Vorpommern GmbH.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK