Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
18.12.2015, 00:35 Uhr  //  Stadtgeschehen

Glückliches Ende intensiver polizeilicher Suchmaßnahmen

Glückliches Ende intensiver polizeilicher Suchmaßnahmen
 rkr (Bild) LWSPA M-V (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin (ots) - Glückliches Ende intensiver polizeilicher Suchmaßnahmen Am heutigen Tag wurde die Wasserschutzpolizei Schwerin um 14.39 Uhr durch einen Angler über ein kieloben treibendes Boot auf dem Schweriner Innensee informiert.

Umgehend liefen intensive Suchmaßnahmen auf dem See und im Uferbereich an. Gegen 17 Uhr meldete sich dann eine besorgte Frau, die ihren Mann vom Angeln vermisste. Trotz intensiver Suche konnten zunächst nur Teile der Ausrüstung des Anglers gefunden werden. Die Kollegen der Nachtschicht der WSPI Schwerin führten die Suche im Uferbereich Görslow und Raben-Steinfeld fort. Dabei konnten Hilferufe von der Insel Ziegelwerder vernommen werden.

Ein Boot der Wasserschutzpolizei mit Rettern der Berufsfeuerwehr Schwerin an Bord fuhren unverzüglich zur Insel. Der vermisste Angler konnte um 21.10 Uhr gerettet werden und wurde zur ärztlichen Versorgung ins Klinikum Schwerin gebracht.

Die Ehefrau des Geretteten brach vor Freude in Tränen aus, als ihr die Mitteilung über die glückliche Rettung ihres Mannes übermittelt wurde.

Der Angler selbst meinte nur, er werde wohl erst mal Angelverbot bekommen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK