Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
17.02.2013, 12:40 Uhr  //  Politik

Pferdefleischskandal weitet sich aus

Pferdefleischskandal weitet sich aus
 rkr (Bild) RTL (Text) // www.snaktuell.de


Köln (ots) - Der Skandal um falsch deklarierte Fleischprodukte zieht immer weitere Kreise und hat nun nach den Fertiggerichten in Tiefkühltheken deutscher Supermärkte auch die Döner-Buden erreicht. Das RTL-Magazin \"EXTRA\" hatte am vergangenen Mittwoch in 20 Imbiss-Läden in Leipzig und Berlin Stichproben von Dönerspießen genommen. Das beunruhigende Ergebnis: In einer Probe fand sich ein Anteil von knapp einem Prozent Pferdefleisch. Darüber hinaus enthielten drei weitere Proben bis zu sieben Prozent Schweinefleisch. Das ist besonders für Muslime unannehmbar, das sie kein Schweinefleisch verzehren dürfen und sich darauf verlassen müssen, dass das bei ihnen besonders beliebte Imbissangebot ausschließlich aus Rind oder Schafs-, beziehungsweise Puten- oder Hühnerfleisch besteht.

\"EXTRA\" hatte für den Test das renommierte Institut für Produktqualität ifp mit Sitz in Berlin beauftragt, DNA-Analysen von den Proben vorzunehmen. Wie es zu den positiven Ergebnissen kommen konnte und wo das falsch deklarierte Fleisch herkommt, zeigt RTL \"EXTRA\" am Montag um 22.15 Uhr.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK