Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
19.01.2016, 07:36 Uhr  //  Sport

Schiedsrichter spielten gegen den Blutkrebs

Schiedsrichter spielten gegen den Blutkrebs
 Dietmar Tackmann (Bild) Torsten Schünemann (Text) // www.snaktuell.de


Parchim - Es war ein Hallenturnier, bei dem es nur Gewinner gab: attraktiver Fußball, viele Tore und nebenbei Spendensammlungen für einen guten Zweck. Die zehnte Auflage des Andreas-Krey-Gedenkturniers für Schiedsrichterteams war ein Riesenerfolg!

Altbewährtes wurde am vergangenen Samstag in eine neue Form gegossen. Zwölf Mannschaften, bestehend aus aktiven und ehemaligen Schiedsrichtern aus ganz Norddeutschland, spielten zum insgesamt zehnten Mal um den Wanderpokal beim erneut in Parchim ausgetragenen Andreas-Krey-Gedenkturnier. Der Spaß stand im Vorder-, der sportliche Gedanke eher im Hintergrund – denn vorrangig spielten alle Teams gegen den Blutkrebs. So stellte Veranstaltungsleiter Dietmar Tackmann einen Info- und Registrierstand der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) auf. Spontan hatten sich Sportfreunde angemeldet, getreu dem Motto „Mund auf, Stäbchen rein, Spender sein!“ Des Weiteren spendete das Prozahnärzte-Team aus Schwerin für jeden erzielten Treffer (insgesamt 131 Tore) 2 Euro, sodass zusammen mit der Versteigerung eines Torwarttrikots stolze 500 Euro für die DKMS zusammengekommen sind.

Fußball wurde aber natürlich auch gespielt. In einem fairen Turnier, in deren Verlauf die drei Schiedsrichter Michael Holste, Matthias Krull und Torsten Schünemann nur insgesamt dreimal den gelben Karton zücken mussten, setzte sich der Kreisfußballverband (KFV) Mecklenburgische Seenplatte in einem spannenden Finale denkbar knapp mit 1:0 gegen den KFV Kiel durch. Der Turniersieger stellte mit Florian Bauer auch gleichzeitig den besten Torjäger, der allein 9 Treffer erzielte.

Als bester Spieler wurde André Ohlrich vom gastgebenden KFV Westmecklenburg I sowie als bester Torhüter Tobias Mann vom KFV Westmecklenburg II gewählt und ausgezeichnet. Nach einem reichhaltigen und leckeren Büfett ging es anschließend für alle Beteiligten noch zur „After Work Party“ nach Spornitz in die „Event Arena“.

Der Schiedsrichterausschuss des KFV Westmecklenburg e. V. dankt neben den drei Schiedsrichtern vielmals dem Catering-Team um Marcel Bartsch von MS-Zeltbau & Partyservice, der Turnierleitung in Person von Andreas Steinhoff und Thomas Oelschner, den Ordnern (Parchimer FC) sowie insbesondere den Sponsoren, ohne die eine derartige Veranstaltung nicht zu stemmen wäre:

SpVgg Cambs/Leezen für die Pokale (Andreas Lehner), Großraumdisco „Event Arena“ in Spornitz (Sebastian Höfs), „required“ Stefan Pasch aus Schwerin (Erstellung der Turnier-Website), „Sales Support Group“ Frank Wolf, Lübzer Brauerei (Anja Hochbaum), Mecklenburger Landpute und Die Prozahnärzte aus Schwerin (Claudia Tackmann).

Die Platzierungen im Einzelnen:

1.   KFV Mecklenburgische Seenplatte
2.   KFV Kiel
3.   SV Zierzow
4.   KFV Warnow
5.   KFV Westmecklenburg I
6.   KSA Bremen Nord
7.   KFV Schwerin-Nordwestmecklenburg
8.   KFV Westmecklenburg II
9.   FK Havelland
10. KFV Herzogtum Lauenburg
11. FK Prignitz/Ruppin
12. FV Vorpommern Greifswald


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK